Austria feiert 4:0 Sieg gegen die Young Violets - große Meisterfeier im Reichhofstadion

Sonntag, 22 Mai 2022
(c) GEPA pictures (c) GEPA pictures

“Die Austria ist wieder da” und das lautstark und losgelöst! Mit einem souveränen 4:0 Sieg gegen die Young Violets Austria Wien verabschiedet sich das Team aus der Admiral 2. Liga. Das Abenteuer Bundesliga kann beginnen. Im Anschluss an die Partie wurde im Austria-Dorf und später im Glashaus ausgiebig gefeiert.

Die Partie begann mit einer Druckphase der Austria, die in der Startelf mit Dragan Marceta, Pius Grabher und Bryan Teixeira drei neue Spieler aufbot. Michael Cheukoua hatte schon in der ersten Minute einen guten Lauf auf der linken Seite, die Wiener Gäste konnten nur in höchster Not den Abschluss klären. Der Kameruner war es dann auch, der die Grün-Weißen in Front brachte. Nach einem schönen Angriff über links, fand Hakim Guenouche Cheukoua in der Mitte, der mit einem Drehschuss Gästekeeper Gindl überwand (11.). Die Autria blieb in Folge am Drücker, Pius Grabher versuchte es in der 15. Minute aus der Distanz, der Schuss ging aber doch deutlich darüber. In der 19. Minute tauchte dann Haris Tabakovic erstmals gefährlich vor dem Tor auf. Nach einer schönen Flanke von Anderson wollte der Torschützenkönig der Liga per Volley seinen Treffer erzielen, doch der Ball landete auf der Südtribüne. Die Young Violets agierten in der ersten Halbzeit zwar mit hohem Pressing, kamen aber kaum zu Möglichkeiten. Lediglich Josef Pross prüfte einmal Domenik Schierl mit einem satten Schuss, doch der Austria-Goalie lenkte den Ball stark zur Ecke (27.). Kurz vor der Pause erhöhte die Austria noch einmal das Tempo und erneut war es Michael Cheukoa der die Austria-Fans zum Jubeln brachte. Nach einem Abspielfehler der Young Violets Defensive, kam Haris Tabakovic an den Ball und setzte den Kameruner ideal ein, nach eine kurzen Haken ließ er Gindl erneut keine Chance (37.). Die Gäste aus Wien waren nun total von der Rolle, so war auch der dritte Treffer ein Geschenk an den Meister. Niels Hahn vertändelte den Ball gegen Bryan Teixeira und der Austria-Angreifer nützte dies für die 3:0 Führung (44.).

Bereits wenige Minuten nach Wiederanpfiff begann bei der Austria das Wechselspiel. Fabian Gmeiner und Dragan Marceta wurden durch Jan Stefanon und Leo Mätzler ersetzt. Die neu formierte Truppe brauchte dann ein wenig bis sie ins Rollen kam. Die erste Möglichkeit hatte dann der ebenfalls eingewechselte Wallace (kam für Michael Cheukoua) per Kopf, dorch es fehlte der Druck hinter dem Ball (57.). Nach etwas mehr als einer Stunde wurde das Spiel aufgrund von Pyrotechnik für kurze Zeit unterbrochen, kurz darauf folgte der finale Auftritt von Haris Tabakovic als Austria-Torgarant. Mit viel Überzeugung traf er in der 65. Minute vom Elfmeterpunkt, nachdem zuvor ein Handspiel der Young Violets geandet wurde. Eine Viertelstunde vor Schluss hätte dann Anderson noch auf 5:0 erhöhen können, doch sein Kopfball ging wenige Zentimeter am Tor vorbei. In den letzten Minuten passierte nicht mehr viel, die Austria-Kicker schonten sich schon für die Meisterfeier, die Young Violets kamen so noch zu zwei Tormöglichkeiten, aber Domenik Schierl behielt im letzten Saisonspiel seine weiße Weste.

Nach Abpfiff begannen die gorßen Feierlichkeiten, die ja bereits schon um 11 Uhr am Kirchplatz im Ortszentrum gestartet waren. Als um 19:02 Uhr Kapitän Matthias Maak die Meistertrophäe in den Himmel streckte, gab es kein Halten mehr. Bis tief in die Nacht wurde gefeiert und schon mit großer Vorfreude in Richtung Bundesliga geträumt. Denn die AUSTRIA IST WIEDER DA!

Team VS. Team 2

20.08.2022

Samstag, 17:00 Uhr

1
T
1
2
S
4
3
M
Hotel Gotthard
Hotel Gotthard

Newsletter Anmeldung

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser-Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Internet: www.austria-lustenau.at
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsoren

Medienpartner