Austria erarbeitet sich gegen BW Linz einen Punkt

Sonntag, 01 Mai 2022
(c) GEPA pictures (c) GEPA pictures

Am Ende muss der SC Austria Lustenau im Top-Spiel gegen den FC Blau-Weiß Linz mit dem Punkt nach dem 1:1 Unentschieden zufrieden sein. Gegen starke Linzer erzielte Michael Cheukoua den Ausgleich und die Austria liegt damit drei Runden vor Schluss noch zwei Punkte vor dem FAC.

Trainer Markus Mader hatte sich gegen die Linzer für eine 3er-Kette entschieden und agierte im 3-4-3-System. Die Anfangsphase der Partie gehörte dann aber eindeutig den Gastgebern. Speziell Paul Mensah bereitete der Austria-Defensive ordentlich Probleme und kam am Flügel immer wieder gefährlich durch. Die erste gute Chance hatte dann Windhager für Blau-Weiß, doch der Linzer war zu ungenau im Abschluss. Nach 20 Minuten jubelten dann die Oberösterreicher, Paul Mensah erorberte am Austria-Strafraum den Ball gegen Adriel Silva und ließ dann Domenik Schierl mit einem schönen Schlenzer aus spitzem Winkel keine Chance. Die Austria kam offensiv überhaupt nicht zur Geltung, dem 3er-Sturm mit Teixeira, Cheukoua und Cham brachte nicht den erhofften Erfolg. Die beste Möglichkeit in der ersten Halbzeit hatte dann Cham, der einen Freistoß am Flügel auf die Oberkante der Latte setzte (34.).

Zur Pause wechselte Trainer Markus Mader aus und stellte auf 4er-Kette um. Jan Stefanon und Anderson kamen für Gmeiner und Türkmen. Die Umstellung hätte sich dann nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff ausbezhalt, doch Jan Stefanon scheiterte nach starkem Zuspiel von Muhammed Cham, weil er sich den Ball etwas zu weit vorlegte (47.). Im Gegenzug hätte dann Strauss fast das 2:0 erzielt, doch Domenik Schierl konnte einen Kopfball auf der Linie festhalten (48.). Kurz darauf verhinderte Anderson in höchster Not das 2:0. Mit einer starken Grätsche blockierte er den Abschluss von Seidl, der nach Ballverlust der Austria und toller Vorarbeit von Mensah völlig alleine aus 5 Metern zum Schuss kam. Nach einer knappen Stunde musste dann Adriel Silva schwer verletzt vom Platz getragen werden. Der Brasilianer hatte sich bei der Landung nach einem Zweikampf das Schlüsselbein gebroche. Er wurde mittlerweile schon operiert, wird aber die restliche Saison ausfallen. Die mitgereisten Austria-Fans durften dann aber doch plötzlich jubeln. Nach einer schönen Balleroberung durch Jan Stefanon, setzte Nicolai Bösch den heute als Mittelstürmer agierenden Michael Cheukoua perfekt ein. Der Kameruner blieb eiskalt vor Linz-Goalie Schmid und traf zum Ausgleich (66.). Die letze Chance im Spiel gehörte dann Tobias Koch, doch Domenik Schierl wehrte den Schuss aus 20 Metern zur Seite ab (72.).

Am Ende hat die Austria gegen starke Linzer einen Punkt geholt, verliert aber im Aufsteigerduell dennoch zwei Punkte Vorsprung auf den FAC. In der nächsten Runde trifft die Austria zuhause auf St. Pölten. Mit einem Heimsieg könnte man ordentlich Druck auf den FAC machen, der BW Linz zu Gast haben wird.

Team VS. Team 2

11.02.2023

Samstag, 17:00 Uhr

7
5
T
1
9
S
0
3
M
Hotel Gotthard
Hotel Gotthard

Newsletter Anmeldung

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser-Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Internet: www.austria-lustenau.at
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsoren

Medienpartner