Michael Cheukoua: „Im Fußball kann alles sehr schnell gehen!“

Mittwoch, 23 Februar 2022

Im Sommer wechselte Michael Cheukoua von Ligakontrahent SV Horn zum SC Austria Lustenau. Seither war der Offensivspieler für Grün-Weiß in 16 Ligapartien an zehn Treffern direkt beteiligt. Im Interview spricht der gebürtige Kameruner unter anderem über den gelungenen Auftakt in das Frühjahr und seine persönlichen Ziele für diese Saison.

Servus Michael! Mit einem 2:1-Erfolg gegen den SV Lafnitz sind du und deine Teamkollegen am vergangenen Wochenende erfolgreich in das Frühjahr gestartet. Wie wichtig waren die drei Punkte zum Auftakt und was erwartest du von den kommenden Monaten?

Die drei Punkte zum Start waren extrem wichtig für uns. Wir wollten nach einer intensiven Vorbereitung erfolgreich in das Frühjahr starten. Das ist uns mit dem Sieg am Samstag gelungen. Ich möchte an dieser Stelle die Möglichkeit nutzen, um meinen Teamkollegen zur Leistung zu gratulieren. In den kommenden Monaten wollen wir die Auftritte aus dem vergangenen Jahr bestätigen. Jedes Spiel wird hart, doch wir werden alles geben, sodass wir den maximalen Erfolg erzielen können.

Du hast beim ersten Dreier des Jahres auch eine Torvorlage geleistet und hältst damit schon bei zehn Scorerpunkten (3 Tore, 7 Assists). Wie zufrieden bist du mit deinen Auftritten?

Speziell für uns Offensivspieler basiert der Fußball auf Statistiken. Dass ich bis jetzt drei Tore und sieben Vorlagen beisteuern konnte, freut mich. Ich denke aber, dass da noch mehr Luft nach oben ist.

Erst vergangenen Sommer bist zu vom SV Horn ins Ländle gewechselt. Wie kam der Transfer zu Stande und wie gefällt es dir hier in Vorarlberg?

Die Verantwortlichen des SC Austria Lustenau haben sich im vergangenen Jahr sehr bemüht, mich von einem Wechsel nach Vorarlberg zu überzeugen. Nach guten Gesprächen bin froh, dass ich diesen Schritt im letzten Sommer gemacht habe. Ich kannte Vorarlberg davor bereits, es gefällt mir super hier. 

Mit deinen 25 Jahren hast du noch viele Fußball-Spielzeiten vor dir. Was sind deine persönlichen Ziele? Wo siehst du dich in fünf Jahren?

Ich schaue jetzt nur auf die derzeitige Saison. Ich möchte mit dem Verein so hoch hinauf wie möglich und wie schon gesagt das Bestmögliche aus mir und dem Team herausholen. Im Fußball kann alles sehr schnell gehen, wo ich mich in fünf Jahren sehe, ist daher sehr schwer zu beantworten.

Kommendes Wochenende gastiert ihr zum Topspiel beim FC Liefering. Das Farmteam des FC Red Bull Salzburg ist bespickt mit vielen Talenten. Du bist einst selbst als junger Spieler von Afrika nach Europa gewechselt. Was braucht es dazu? Würdest du den Schritt wieder machen?

Wir freuen uns schon sehr auf das Spiel. Nicht erst seit den Auftritten von Red Bull Salzburg in der Champions League genießen die Teams aus Salzburg auch international ein hohes Ansehen. Wir werden die Partie gegen Liefering aber angehen wie jede andere und voll auf Sieg spielen. Profifußballer zu werden erfordert harte Arbeit und viel Disziplin. In Afrika verbrachte ich eine sehr wichtige Zeit meines Lebens. Es war nicht immer leicht, mit viel Einsatz bin ich heute aber da, wo ich bin. Darauf bin ich auch stolz!

 

Zum Abschluss ein kurzer Wordrap:

Mein Lieblingsgetränk: Zitronenwasser

In meiner Freizeit: lese ich gerne oder schaue Spiele im Fernsehen

Wäre ich nicht Fußballer, wäre ich: Lehrer oder Dozent

Mein Vorbild: Samuel Eto‘o

Weltmeister 2022 wird: hoffentlich Kamerun

Team VS. Team 2

20.08.2022

Samstag, 17:00 Uhr

1
T
1
2
S
4
9
M
Hotel Gotthard
Hotel Gotthard

Newsletter Anmeldung

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser-Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Internet: www.austria-lustenau.at
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsoren

Medienpartner