Austria gelingt Frühjahrsauftakt mit drei Punkten - 2:1 Sieg

Montag, 21 Februar 2022
(c) GEPA pictures (c) GEPA pictures

Die Austria darf sich im ersten Spiel nach der Winterpause über drei Punkte freuen. Gegen den SV Lafnitz reicht es am Ende zu einem knappen, aber dennoch verdienten 2:1 Sieg. Mit zwei Toren avanciert Muhammed Cham zum Matchwinner.

Doch von vorne, die Austria begann im gewohnten 4-2-3-1 System. Anderson feiert dabei gleich nach seinem Wechsel im Winter in die Gemeinde am Rhein sein Startelf-Debüt für Grün-Weiß. Man merkte in den Anfangsminuten beiden Teams an, dass keiner einen Fehler begehen wollte, daher dauerte es auch ein wenig bis die Zuschauer den ersten Versuch eines Abschluss zu sehen bekamen. Muhammed Cham kam nach knapp zehn Minuten am Strafraumrand zum Abschluss, doch dieser war deutlich zu harmlos. Drei Minuten später durfte dann aber der Austria-Spielmacher über seinen achten Treffer in der laufenden Saison jubeln. Nach einem perfekten Lochpass von Hakim Guenouche umkurvte Cham Lafnitz Torwart Zingl und schob trocken zur Führung ein (13.). Wieder nur kurz darauf stand der Spieler mit der 10 auf dem Rücken im Mittelpunkt als er einen Freistoß aus guter Position Richtung Tor trat. Der von der Mauer abgefälschte Schuss verfehlte das Kreuzeck nur um wenige Zentimeter (16.). Die Lafnitzer wurden bis zur 20 Minuten nur durch grobes Einsteigen auffällig, erst nach einem Aufbaufehler der Austria kam Schriebl zum ersten Torabschluss für die Gäste. Lafnitz presste in Folge deutlich höher und die Austria tat sich schwer, herauszuspielen. Zusätzlich machte man sich das Leben selbst schwer, als man in brenzlichen Situation immer wieder die spielerische Lösung suchte anstatt den Ball wegzuschlagen. Aus so einer Aktion heraus musste die Austria dann die Lafnitzer per Foul stoppen. Den fälligen Freistoß parierte Domenik Schierl sehenswert mit einer Flugeinlage (38.). Die Austria kam in der ersten Hälfte zu keiner weiteren Chance, denn alle Versuche zu kontern oder ähnliches wurden von Lafnitz mit Fouls gestoppt.

Nach dem Seitenwechsel hätten die Lafnitzer schon nach wenigen Minuten über den Ausgleich gejubelt, doch der Treffer von Wendler wurde aufgrund von Abseits nicht gegeben(49.). Wach gerüttelt durch diese Aktion ließen die Austrianer ihre Stärke aus der Hinrunde aufblitzen. Nach einem Traumpass von Brandon Baiye enteilte Michael Cheukoua der Lafnitzer Abwehr. Der Angreifer der Austria setzte denn Ball, während er klar gefoult wurde, an den Pfosten, den Abstauber verwertete dann aber Muhammed Cham eiskalt (51.). In weiterer Folge verwaltete die Austria das Spiel, die gefährlichen Spielchen am eigenen Strafraum gab es nicht mehr. Als eigentlich alle schon dachten, das Spiel sei entschieden, erzielten die Lafnitzer doch noch den Anschlusstreffer. Christoph Halper wurde zu wenig attackiert und hielt aus gut 25 Metern einfach drauf. Der Ball landete zwar am Pfosten, doch über den Rücken von Domenik Schierl kullerte der Ball über die Torlinie (88.). Die Gäste aus der Steiermark starten darauf hin noch eine Schlussoffensive, die Austria mühte sich mit allen Kräften, dennoch kamen die Lafnitzer noch zu Torabschlüssen. Aber bei den besten zwei Möglichkeiten war Domenik Schierl auf seinem Posten und sicherte so den Sieg.

Trainer Markus Mader zeigte sich beim Interview nach dem Spiel erleichtert: "Lafnitz hat es uns wie erwartet, richtig schwer gemacht. Am Ende sind wir froh über die drei Punkte, wissen aber auch, dass es anders ausgehen hätte können. Wir haben noch viel Arbeit vor uns und müssen uns weiter steigern". Weiter geht es für die Austria am kommenden Freitag beim Tabellenzweiten, dem FC Liefering (Spielbeginn 20:25 Uhr, live in ORF Sport+). Die Salzburger verloren ihr Auftaktspiel gegen St. Pölten mit 0:2, dennoch wird es für die Austria die nächste große Herausforderung auf dem Weg zum ganz großen Ziel.

Team VS. Team 2

20.08.2022

Samstag, 17:00 Uhr

1
T
1
3
S
1
7
M
Hotel Gotthard
Hotel Gotthard

Newsletter Anmeldung

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser-Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Internet: www.austria-lustenau.at
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsoren

Medienpartner