Keine Punkte im West-Derby

Montag, 22 März 2021
(c) GEPA pictures/ Oliver Lerch (c) GEPA pictures/ Oliver Lerch

Das West-Derby gegen den FC Wacker Innsbruck geht mit 1:2 knapp an die Gäste aus Tirol. Eine frühe Doppelführung können die Innsbrucker über die Zeit retten. Die Austria hadert mit Verletzungspech und Fehlentscheidungen.

Die Austria hatte sich nach dem Sieg in Oberösterreich bei den Juniors OÖ viel vorgenommen und starteten aktiv in die erste Hälfte, doch nach nur fünf Minuten erzielte Fabio Viteritti per Freistoß die Führung für Wacker. Die Innsbrucker veränderten daraufhin ihre Spielanlage und setzten nur noch auf Konter, standen tief in der eigenen Hälfte. Die beste Möglichkeit auf den Ausgleich hatte Haris Tabakovic. Nach toller Vorarbeit über die linke Seite von Berger und Baiye, setzte der Mittelfeldmann aus Belgien Ranacher perfekt ein, der mit einem Querpass den Austria-Mittelstürmer bediente, doch der Abschluss ging nur wenige Zentimeter neben den Pfosten am Tor vorbei (10.). Nach zwölf Minuten hätte Fridrikas für Innsbruck auf 2:0 erhöht, doch Domenik Schierl hielt das Team im Spiel, leider war er dann zwei Minuten später gegen den selben Innsbrucker Spieler machtlos. Fridrikas entwischte nach einem langen Ball von Viteritti Michael Lageder und ließ dieses Mal Schierl keine Möglichkeit für eine Parade (14.). Nach einer halben Stunde nahm das Übel dann endgültig seinen Lauf. Jan Stefanon musste nach etwas mehr als 30 Minuten mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Platz, nur drei Minuten später auch das Aus für Haris Tabakovic. Der Schweizer überknöchelte nachdem er nach einem Kopfballduell unglücklich aufkam und über den hinter ihm liegenden Gegenspieler fiel. Beide Spieler wurden ins Krankenhaus gebracht zur weiteren Abklärung. Mit einer deutlich geschwächten Offensive konnte die Austria nicht wirlich Druck aufbauen und hatte dann in der Nachspielzeit der ersten Hälfte viel Glück und einen starken Domenik Schierl, der einen Schuss von Jamnig stark parierte.

Die Austria bemühte sich in Durchgang zwei, aber es gelang dem Team von Alexander Kiene nicht den nötigen Druck aufzubauen. Die Innsbrucker standen tief und wollten das Ergebnis so über die Zeit bringen. Für Grün-Weiß sollte es noch schwieriger werden. Nach einer Stunde musste Christoph Freitag mit Gelb-Rot vom Platz. Die gelbe Karte für das zweite Foul war von Schiedsrichter Christopher Jäger eine überharte Entscheidung, denn solche Fouls gab es im Derby zuvor unzählig, jeweils ohne Konsequenzen. Keine Minute darauf hätte eigentlich Innsbruck alles klar machen können, doch Marco Holz traf aus guter Position nur Aluminium. Mit einem Mann weniger und dem Mut der Verzweiflung versuchte die Austria noch einmal alles und kam durch Wallace nach 75 Minuten zum Anschlusstreffer. Der Brasilianer hatte sich an Viteretti aus Hälfte 1 ein Beispiel genommen. Aus fast gleicher Freistoßposition setze der Austria-Kicker den Ball gefühlvoll und unhaltbar genau ins Kreuzeck. Mit dem Anschlusstreffer begann Wacker zu wackeln und die Austria hätte in der 83. Minuten einen Elfmeter bekommen müssen. Doch erneut war es Schiedsrichter Jäger, der eine Situation falsch beurteilte und die Austria damit benachteiligte. Wallace war im Strafraum deutlich von Jamnig gehalten worden.

Am Ende bleibt die Erkenntnis, dass vor der Austria noch viel Arbeit liegt, in der Defensive passieren noch zu häufig Fehler. Daran kann jetzt in der Länderspielpause gearbeitet werden. Das nächste Spiel für Grün-Weiß findet am Freitag, 02. April 2021 statt. In der 20. Runde trifft man auswärts auf den SK Vorwärts Steyr.

Team VS. Team 2

08.05.2021

Samstag, 14:30 Uhr

1
T
1
4
S
0
9
M
Hotel Gotthard
Hotel Gotthard
Hotel Gotthard
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Internet: www.austria-lustenau.at
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsoren