Niederlage gegen BW Linz

Montag, 08 März 2021
(c) Studio Fasching (c) Studio Fasching

Die Austria muss weiterhin auf Punkte warten. Gegen den FC Blau-Weiß Linz muss sich Grün-Weiß am Ende mit 0:2 geschlagen geben. 

Alexander Kiene veränderte seine Startelf gleich auf drei Positionen - Till Cissokho rückte wieder in die Innenverteidigung anstelle von Dragan Marceta. Daniel Steinwender und Alexander Ranacher durfte eine Reihe weiter vorne von Beginn an ran, Pius Grabher und Wallace nahmen auf der Bank platz. Die ersten Minuten gehörten den Gästen aus Linz, nach sechs Minuten hatten sie durch Nicolas Wimmer die erste Großchance, doch Fabian Gmeiner rettete stark auf der Linie. Nach 20 Minuten war die Austria besser im Spiel und hätte aus dem Nichts die Führung erzielt, doch Jan Stefanon konnte eine Flanke von Fabian Gmeiner knapp nicht erreichen. Die Partie gestaltete sich ansonsten sehr ausgeglichen, beide Teams suchten ihr Glück in der Offensive, Chancen blieben aber eher Mangelware. Nach 35 Minuten hätte Kristian Dobras Domenik Schierl beinahe mit einem Fernschuss überrumpelt, doch der Austria-Schlussmann lenkte den Ball noch zur Ecke. Kurz vor dem Pausenpfiff prüfte Nicolas Wimmer Schierl mit einem satten Freistoß, doch der Austria-Goalie hielt den harten Schuss sicher fest.

Nach Wiederanpfiff hätte Blau-Weiß Linz beinahe nach wenigen Sekunden die Führung erzielt, doch Kostic segelte an einem Flankenball nur Millimeter vorbei. Wie zu Beginn der Partie war die Austria zu zürückhaltend, was BW Linz nützte, um sich Chancen zu erspielen. Nach 51. Minuten testet Dobras erneut Schierl, doch der Austrianer blieb Sieger. Auch eine Minute später war Schierl auf dem Posten als ein Schuss am Fünf-Meter-Raum von Kostic direkt in seinen Armen landete. Bis zur 60. Minute fand die Austria keinerlei Wege in die Offensive und als endlich ein wenig mehr möglcih schien, gingen die Gäste nach 66. Minuten nach einer Standardsituation durch Wimmer in Führung. Bitter, denn wirklich ein Foulspiel war vor dem Freistoß nicht zu erkennen. Nach dem Gegentreffer fand die Austria ihre "Alles oder nichts" Einstellung und agierte offensiver. In der 70. Minute dann Jan Stefanon mit der bis zu diesem Zeitpunkt besten Möglichkeit der Grün-Weißen, doch Linz-Spieler Strauss konnte gerade noch den Ausgleich verhindern. Zwei Minuten später setzte sich Haris Tabakovic im Strafraum gut durch, doch seinen Schuss parierte Blau-Weiß Keeper 
Schmid sicher. Durch die offensivere Spielweise ergaben sich dann Räume für BW Linz, die in Person von Surdanovic zunächst aber nicht genutzt werden konnte. In der 82. Minute sorgte dann der aktuelle Top-Torjäger der Liga, Fabian Schubert, für die endgültige Entscheidung. Bis zu diesem Zeitpunkt war der Stürmer völlig abgemeldet, doch bei einem Stanglpass von Kostic stand er goldrichtig und setzte den Ball sicher in die Maschen. Die Austria bleibt damit weiterhin hinter den eigenen Erwartungen und Ansprüchen zurück.

Am kommenden Wochenende geht es weiter, die Grün-Weißen sind in Oberösterreich beim FC Juniors OÖ zu Gast. Da wäre noch eine Rechnung aus der Hinrunde offen, doch für die Austria geht es um mehr als Revanche, es braucht einen Befreiungsschlag. Gespielt wird um 18:30 Uhr.

Team VS. Team 2

08.10.2022

Samstag, 17:00 Uhr

5
T
0
2
S
3
7
M
Hotel Gotthard
Hotel Gotthard

Newsletter Anmeldung

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser-Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Internet: www.austria-lustenau.at
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsoren

Medienpartner