Austria erkämpft in Unterzahl einen Punkt gegen Innsbruck

Mittwoch, 30 September 2020
Foto: Alex Pauli (www.alexpauli.at) Foto: Alex Pauli (www.alexpauli.at)

Die Austria wartet zwar weiter auf den ersten Sieg in der neuen Meisterschaft, aber die gestrige Leistung gegen den Favoriten FC Wacker Innsbruck machte erneut deutlich, welche Qualität das Team hat. Mehr als 30 Minuten in Unterzahl hielt die Mannschaft gegen die Tiroler dagegen und ein in Top-Form befindlicher Domenik Schierl sichern diesen Punkt.

Die Grün-Weißen begannen schon wie in den Spielen davor sehr schwungvoll und kontrollierten in den ersten 15 Minuten das Spiel. Speziell über die rechte Offensivseite mit Alex Ranacher konnte man die ersten Akzente setzen. Dieser leitete auch mit einer Flanke die erste gute Möglichkeit der Austria ein. Die Flanke von Ranacher fand Wallace, dessen Kopfball aber von Marco Knaller im Tor der Hausherren pariert werden konnte (5.). Wacker tat sich zunächst schwer ins Spiel zu kommen und es dauerte bis zur 19. Minute ehe erstmals Gefahr vor dem Austria Tor aufkam. Nach einer schönen Kombination stand plötzlich - man kann es erahnen - Ronivaldo völlig frei vor Domenik Schierl. Doch im Duell der beiden Ex-Teamkollegen behielt Schierl die Oberhand, da er lange stehen blieb und dem Brasilianer so den Abschluss erschwerte. Es sollte nich das letzte Duell an diesem Abend sein. In weiterer Folge konnte sich kein Team wirklich einen Vorteil am Platz erarbeiten, man begegnete sich auf Augenhöhe. Beide Teams hatten vor dem Pausentee noch jeweils eine Abschlussmöglichkeit. Ronivaldo mit einem Kopfball und Tabakovic mit einem Schuss von der Strafraumgrenze konnten aber ihre Möglichkeiten nicht verwerten.

Den besseren Start in Durchgang zwei erwischten die Tiroler. Mit viel Tempo und frühem Anpressen setzten sie die Austria unter Druck. Alexander Gründler hatte in der Folge zwei gute Torchancen (47. und 52.). doch erneut war Domenik Schierl zur Stelle und entschärfte beide Möglichkeiten souverän. Bei Grün-Weiß hatte der eingewechselte Blankson Anoff den ersten Abschluss der Gäste nach der Pause, doch der Ball ging über das Tor. Die Innsbrucker drängten immer mehr auf den Treffer, die Austria war mit Defensivarbeit beschäftigt. Nach etwas mehr als einer Stunde sah dann Pius Grabher die Gelb-Rote Karte von Schiedsrichter Pfister - eine harte Entscheidung. Der zusätzliche Raum ermöglichte den Tirolern noch mehr Offensivdrang und so musste sich das Team von Alexander Kiene gegen eine Angriffswelle der Innsbrucker erwehren. Doch die Abwehrreihen rund um das Innenverteidiger Duo Matthias Maak und Till Cissokho behielten die Ruhe, klärten alle hohen Bälle und ließen den Innsbruckern nicht den nötigen Raum beim Abschluss. Und wenn dann doch einmal ein Abschluss gelang, so hielt Domenik Schierl alles was es zu halten gab. Zunächst rettete er zweimal gegen Ronivaldo, der sichtlich mit seinen vergebenen Torchancen haderte und kurz vor Schluss blieb er im 1-gegen-1-Duell - dieses Mal mit Florian Jamnig - erneut der Sieger.

Am Ende ein mehr als verdienter Punkt für die Austria Kicker, denn die kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft, auch in Unterzahl, hat sich das Remis verdient. Diese Leistung sollte Auftrieb geben - am Wochenende gibt es nämlich schon die nächste Chance auf den ersten Dreier der Saison. Zuhause trifft man auf den SK Vorwärts Steyr. Gespielt wird am Samstag, um 14:30 Uhr.

Team VS. Team 2

11.12.2020

Freitag, 18:30 Uhr

6
T
2
1
S
5
2
M
Hotel Gotthard
Hotel Gotthard
Hotel Gotthard
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Internet: www.austria-lustenau.at
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsoren