Austria gewinnt Elfmeter-Krimi und erreicht Cup-Halbfinale

Dienstag, 11 Februar 2020

Die Austria zieht nach einem 5:4 im Elfmeterschießen gegen die WSG Tirol ins UNIQA ÖFB Cup Halbfinale ein und schreibt damit Geschichte.

Grün-Weiß hat es wieder getan. Nach 2011 schafft es die Austria erneut ins österreichische Cup-Halbfinale und kann somit nach wie vor von einer zweiten Finalteilnahme träumen. 

Das Spiel ließ zu Beginn aber nicht vermuten, dass man sich nach dem Spiel jubelnd in den Armen liegen würde. Denn beide Mannschaften begannen sehr verhalten und vermieden Risiko. Die Wattener hatten in Hälfte 1 durch Dedic und Petsos zwei Chancen auf eine mögliche Führung doch Domenik Schierl und Dominik Stumberger hatten jeweils etwas dagegen. Die Austria selbst konnte den Tiroler im ersten Durchgang kaum gefährlich werden, ein Kopfball von Christian Schilling blieb vor der Pause die einzige Offensivaktion.

In Durchgang zwei entwickelte sich dann eine spannende Partie auf Augenhöhe, auch wenn die Austria zunächst einen katastrophalen Start hinlegte. Nur 23 Sekunden nach Wiederanpfiff war Zlatko Dedic zur Stelle und nützte die Vorarbeit von Thanos Petsos zur Führung. Das Spiel wurde physischer, doch damit begann auch die Austria sich nach vorne zu wagen. Dennoch brauchte es zum Ausgleich eine Standardsituation. Daniel Tiefenbach bediente Sebastian Freyer perfekt, der völlig freistehend zwischen Cabrera und Bruno Soares zum umjubelten Ausgleich einköpfte. Die Partie war nun richtig spannend und beide Teams hätten noch in der regulären Spielzeit die Entscheidung herbeiführen können. Doch Mayer und Ranacher auf Lustenauer sowie Yeboah und Svoboda auf Tiroler Seite vergaben die besten Möglichkeiten.

In der Verlängerung war es zunächst die Grün-Weißen, die das Spiel dominierten. Nach der Führung durch Thomas Mayer in der 99. Minute schien den Wattener die Luft auszugehen, doch ein Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Gishamer und der trockene Abschluss von Benjamin Pranter vom Punkt ließen das Spiel erneut kippen. Die Austria-Kicker völlig ausgelaugt, kämpften aber um jeden Zentimeter und kamen so ins Penaltyschießen.

In diesem bewiesen zunächst acht der zehn ausgewählten Schützen Nervenstärke und ließen den Torhütern keine Chance. Dann war Stefan Maierhofer auf Seiten der WSG dran. Der mehrfache Nationalspieler versuchte einen Schuss ins Kreuzeck und setzte den Ball ans Lattenkreuz. Thomas Mayer hingegen blieb über cool, netzte trocken ein und lief dann in Richtung Nordtribüne, um sich dort von den Fans feiern zu lassen.

Die Austria steht damit wieder in einem Cup-Halbfinale und trifft dort zuhause auf den FC Wacker Innsbruck. Es ist das erste Cup-Halbfinale in Vorarlberg seit 1975. Außerdem gelang es der Austria als erstes Vorarlberger Team zweimal ins Halbfinale des Cups vorzurücken.

Team VS. Team 2

21.02.2020

Freitag, 19:10 Uhr

1
T
1
5
S
1
4
M
Planet Pure
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren