Schwierige Aufgabe in Amstetten

Freitag, 08 November 2019

Heute ist der letzte Einsatz für die Austria vor der Länderspielpause. Gegner dabei ist der SKU Amstetten. Keine leichte Aufgabe, denn Grün-Weiß hat einige Personalsorgen und die Amstetter sind ein unangenehmer Gegner. Wir blicken vorab auf unser Team und den Gegner und berichten über Interessantes rund um das Spiel.

Der Gegner - SKU Amstetten
Die Amstettner liegen aktuell auf dem 10. Tabellenplatz und liegt vier Punkte hinter der Austria. Die Niederösterreicher präsentierten sich zuletzt sehr stark und konnten dem Tabellenführer aus Klagenfurt einen Punkt abluchsen. Auch die Bilanz der letzten Spiele zeigt das Potential des Teams. In den letzten fünf Spielen (Liga und Cup) gab es zwei Siege und drei Unentschieden. Die Amstettner wollen diese Serie sicherlich fortsetzen, doch die Bilanz gegen die Austria ist bis jetzt mit zwei Niederlagen in zwei Spielen nicht vorzeigbar.

Unsere Austria
Grün-Weiß möchte sich nach der bitteren 2:3 Niederlage gegen Wacker Innsbruck aufrappeln. Vor der Winterpause sind nicht mehr viele Spiele zu absolvieren und um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten, darf man sich keine Ausrutscher mehr leisten. Dafür muss aber heute die Defensive stimmen. Mit 30 Gegentoren stellen wir aktuell die schlechteste Defensive der Liga. Eine Auszeichnung, die kein Team möchte. Das Ziel neben den drei Punkten ist also ganz klar endlich wieder einmal zu 0 zu spielen. Die Offensive der Austria ist gleichzeitig die Torfabrik der Liga und konnte ebenfalls schon 30 Mal einnetzen. Personell steht Roman Mählich vor der Herausforderung einige Stammkräfte zu ersetzen. Marco Krainz und Matthias Morys sind gelb gesperrt, Eler und Schilling fallen weiterhin aus und mit Pius Grabher, Kevin Kunz und Christoph Freitag sind drei Spieler fraglich. Dennoch will der Trainer die drei Punkte einfahren, egal wer in der Startelf steht.

Überwintern im Cup
Beide Mannschaften überwintern dieses Jahr im ÖFB-Uniqa-Cup und gehören damit zu den besten acht Mannschaften des Turniers. Der SKU Amstetten konnte sich im Achtelfinal gegen St. Anna am Aigen mit 3:0 durchsetzen. Im Viertelfinale treffen die Niederösterreicher auf den Meister FC Red Bull Salzburg. Jenes Team, gegen das die Austria letztes Jahr mit 0:1 im Achtelfinale den Kürzeren zog.

Team VS. Team 2

23.11.2019

Samstag, 14:30 Uhr

1
1
T
0
1
S
1
9
M
Planet Pure
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren