Last-Minute Sieg gegen den Kapfenberger SV

Montag, 28 Oktober 2019

Mehr Nervenkitzel geht wohl kaum. Die Austria dreht das Spiel gegen den Kapfenberger SV nach 0:2 Rückstand. Marcel Canadi und Goalgetter vom Dienst, Ronivaldo, sichern der Austria drei wichtige Punkte.

Die Austria findet spät aber doch zurück auf die Erfolgsspur. Im Heimspiel gegen den KSV sah es lange nach einer Niederlage für die Hausherren aus, doch in der zweiten Hälfte sicherte sich das Team von Roman Mählich verdient die drei Punkte.

Grün-Weiß begann die Partie druckvoll, doch die Gäste aus der Steiermark hatten ihre Hausaufgaben gemacht und standen defensiv gut strukturiert und verhinderten so, dass die Austria zu Tormöglichkeiten kam. Die erste Chance im Spiel hatte Matthias Morys (17.), danach wurden aber überraschend die Gäste immer stärker und mutiger. Die erste gute Möglichkeit für den KSV vergab Ibrahim Bingöl (19.) noch, knappe fünf Minuten später war dann Routinier David Sencar nach einem Gestocher im Austria-Strafraum zur Stelle und brachte Kapfenberg in Führung (24.). Die Austria bemühte sich so schnell wie möglich den Ausgleich zu erzielen, doch die beste Chance auf den Ausgleich vergab Thomas Mayer völlig frei vor KSV-Goalie Patrick Krenn (29.). Erneut besser machten es die Steirer, die durch Marvin Hernaus nach einer Standardsituation auf 0:2 erhöhten.

Nach der Pause versuchte die Austria zunächst vergeblich den Anschlusstreffer zu erzwingen, doch die Gäste standen tief und verhinderten gekonnt die Angriffsversuche. Daher kaum verwunderlich, dass der Anschluss nach einer Standardsituation klappte und dass kein anderer als Ronivaldo zur Stelle war. Der Brasilianer setzte sich perfekt durch und traf per Kopf zum 1:2 (63.). Mit dem Treffer bröckelte der zuvor angerührte Beton der Gäste - die Angriffe der Grün-Weißen rollten nun in Richtung Tor des KSV und keine drei Minuten nach dem ersten Austria-Treffer jubelten erneut die Fans im Planet Pure Stadion. Marcel Canadi traf nach langer Durststrecke endlich wieder und verwandelte eine perfekte Kopfballvorlage von Ronivaldo zum umubelten Ausgleichstreffer. Der dritte Treffer der Austria lag in der Luft, doch zunächst konnte der starke Kapfenberg Torwart Krenn dies verhindern. Thomas Mayer perfekt getretener Freistoß konnte vom Tormann noch aus dem Winkel gefischt werden. Doch in 89. Minute war auch Krenn chancenlos. Bei einem Freistoß von Thomas Mayer stieg Ronivaldo am höchsten und traf zum 3:2 Siegtreffer. Der Jubel im Stadion kannte keine Grenzen mehr und nach dem Spiel wurden die Mannschaft und Roman Mählich von den Fans mit Sprechchören bedacht.

Nach dieser Mammutleistung gibt es aber kaum Zeit zu verschnaufen. Bereits am Dienstag, 29.10.2019, ist unser Team im UNIQA ÖFB Cup gegen die Union Raiffeisen Gurten gefordert. Gespielt wird um 19:00 Uhr in der Park21-Arene in Gurten (Oberösterreich). Die Partie kann auf Youtube live verfolgt werden.

Team VS. Team 2

23.11.2019

Samstag, 14:30 Uhr

1
1
T
0
1
S
2
0
M
Planet Pure
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren