ÖFB-Cup: Nichts zu verlieren

Mittwoch, 31 Oktober 2018

18 Jahre ist es her - da traf die Austria das letzte Mal auf Red Bull Salzburg. Damals hieß der Club aber noch Austria Salzburg, Red Bull war noch nicht eingestiegen und die Austria war damals erstklassig.

Vieles ist heute anders. Das Team aus Salzburg ist österreichischer Serienmeister und international in der Europa League erfolgreich. In Lustenau backt man deutlich kleinere Brötchen. Seit dem letzten Duell mit Salzburg, welches gleichzeitig auch den Abstieg aus der Bundesliga bedeutete, versucht man seit langem wieder in das österreichische Oberhaus zu gelangen, bisher leider ohne Erfolg. Größtes Highlight in den letzten 18 Jahren war daher eindeutig das erreichte ÖFB Cup Finale im Jahr 2011.

In der letzten Ligarunde setzte es eine knappe 1:0 Niederlage gegen die SV Ried. Die Oberösterreicher bleiben damit an der Spitze dran, die Austria musste etwas abreißen lassen. Umso schöner wäre ein Erfolg im ÖFB Cup, doch mehr als Außenseiterchancen hat man heute nicht. Gegen Ried lief vieles nicht so wie geplant, das möchte man heute besser machen, auch wenn der Gegner eine ganz andere Klasse ist. Dennoch weiß man aus Erfahrung, dass der Pokal eigene Regeln schreibt. Die Salzburger müssen einige Spieler, darunter Zlatko Junuzovic, vorgeben. Die Mehrfachbelastung mit Liga, Europa League und Cup geht auch am österreichischen Meister nicht spurlos vorbei. Man darf gespannt sein, wie die Salzburger heute agieren.
Gernot Plassnegger kann auf den kompletten Kader zurückgreifen. Man darf gespannt sein, ob es aufgrund der englischen Woche mit Liga und Cup zu einigen Umstellungen kommen wird.Auf alle Fälle seien die Spieler rund um Kapitän Marco Krainz bis in die Haarspitzen motiviert. "Wir wissen, dass wir wohl das schwerste Los im Cup gezogen haben. Dennoch wollen wir mit unseren Mitteln, Disziplin und Kampfgeist dagegen halten. Wir können Nadelstiche setzten, die weh tun", so der Trainer bei der Pressekonferenz. Gleichzeitig zollte Plassnegger den Bullen auch Respekt: "Sie sind seit Jahren das beste Team in Österreich. In Salzburg wird einfach nur tolle Arbeit geleistet".
Im Vorfeld zeigten aber auch die Salzburger Respekt vor der Austria, speziell vor Ronivaldo. Der Brasilianer zeigt sich treffsicher, sowohl in Liga als auch Cup. Ob eine Überraschung möglich ist, hängt sicherlich auch von den Räumen und Chancen ab, die Ronivaldo erhält.

Allgemein wird es für Grün-Weiß wichtig sein, die sich bietenden Chancen zu nützen, denn Red Bull Salzburg wird sicherlich vor dem Tor zielstrebig agieren. Fürchten sollte man sich aber auch nicht, spielstarke Gegner liegen der Austria normalerweise, man muss „nur“ die Eigenfehler vermeiden. Mit viel Leidenschaft und Kampfeswillen schafft es vielleicht David Goliath zu Fall zu bringen.

Spielbeginn ist um 18:30 Uhr, Stadionöffnung ist bereits um 17:00 Uhr. Die Partie gibt es in voller Länge als Livestream auf youtube.

Team VS. Team 2

23.11.2018

Freitag, 19:10 Uhr

1
0
T
0
1
S
1
3
M
Planet Pure
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren