5:2 Erfolg gegen die Young Violets

Samstag, 20 Oktober 2018

10:3 Tore lautet die Bilanz der Austria in den letzten zwei Spielen. Nach drei Niederlagen in Folge konnte man mit einem Sieg gegen Steyr und jetzt nach der Länderspielepause auch gegen die Young Violets die richtigen Ausrufezeichen setzen. Endlich können die Chancen vorne genutzt und hinten verhindert werden.

Das Spiel begann für die Mannschaft von Gernot Plassnegger perfekt. Zwar setzten die Young Violets die Austrianer mit frühem Pressing unter Druck, doch nach drei Minuten rächte sich das hohe Anlaufen der Gäste. Nach Djuric-Traumpass tauchte Ronivaldo alleine vor Torwart Kos auf, doch der Brasilianer konnte mit seinem schwachen Heber, den Keeper nicht überwinden. Der Abpraller landete allerdings vor den Füßen vom im ersten Durchgang stark aufspielenden Ranacher, der überlegt Sandro Djuric einsetzte, der trocken zum 1:0 einschob. Die jungen Veilchen antworteten in der elften Minute.  Nach einer Ecke kam Leo Maros frei zum Abschluss. Der Ball wurde unhaltbar für den zurückgekehrten Kevin Kunz abgefälscht.
In den letzten Heimspielen brachte ein Gegentreffer das Team meistens aus dem Konzept, doch dieses Mal verlief alles anders. Angeführt vom stark spielenden Sandro Djuric blieb Grün-Weiß am Drücker und kam in der 20 Minuten zur erneuten Führung. Wieder setzte Djuric mit einem Pass in die Schnittstelle die Abwehr der Gäste schachmatt, was Ronivaldo eiskalt  ausnutzte. Nach etwas mehr als einer halben Stunde stellte dann die Nummer 10 der Austria auf 3:1. Nach einem Eckball reagiert Djuric am schnellsten und nagelte den Ball unter die Querlatte in die Maschen (32.). Doch dem nicht genug, kurz vor der Pause baute Marco Krainz die Führung nach toller Kombination über Ronivaldo und Otter aus (40). 

Nach der Pause erwartete man sich ein defensiver agierenden Gast, der nicht noch mehr Tore kassieren wollte. Doch die Gäste blieben ihrer Linie treu und suchten weiterhin ihr Heil in der Offensive. Das ermöglichte der Austria ordentlich Räume. Der Sieg hätte noch deutlicher ausfallen können, blieben doch einige Chancen ungenutzt. Nach einer knappen Stunde erzielte erneut Ronivaldo den letzten Treffer für die Hausherren. Zuvor hatte Gabryel seinen Landsmann in Abseitsposition anspielen wollen, doch Ronivaldo ließ den Ball durchlaufen was Gabryel ausnutzte - denn die Wiener Abwehr wartete geschlossen auf den Abseitspfiff - selbst dem Ball nachlief und dann überlegt auf Ronivaldo zurücklegte, der sich so eine Chance nicht nehmen ließ. Der letzte Treffer am Abend glückte aber den Gästen. Nach dem Tuncer Kevin Kunz nach einem Querpass auf die Probe stellte, konnte der Schlussmann der Austria den Ball nur kurz abwehren, was Hainka zum 5:2 nutzte (75).

Nach dem Spiel zeigte sich Gernot Plassnegger mit der Leistung zufrieden: "Wir haben heute gut gearbeitet und unser Umschaltspiel hat einwandfrei funktioniert. Natürlich gibt es Dinge, die wir ansprechen werden, aber jetzt darf meine Mannschaft erstmal feiern".

Für die Austria geht es kommenden Sonntag um 10:30 Uhr gegen die SV Ried. Die Partie wird in voller Länge auf Laola1.tv übertragen.

Team VS. Team 2

23.02.2019

Samstag, 16:30 Uhr

3
4
T
1
9
S
5
1
M
Planet Pure
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren