Erstes Heimspiel endet mit einem 1:1 Unentschieden

Sonntag, 05 August 2018

Die Austria hatte sich für den Heimauftakt fest vorgenommen mit drei Punkten den Platz wieder zu verlassen. Nach einer hitzigen Partie bleibt leider nur die Ernüchterung, dass bei Grün-Weiß noch viel Arbeit zu tun ist. Dennoch zeigte die Austria bereits phasenweise was möglich wäre.

Für den Sportclub begann die Partie mit einer kalten Dusche. Nach nur 40 Sekunden jubelte der SC Wiener Neustadt über die Führung. Dominik Reiter nützte einen Abstimmungsfehler in der Austria-Defensive und ließ Kevin Kunz im Tor keine Chance. Die Austria ließ sich aber nicht beirren und versuchte den Matchplan so schnell wie möglich umzusetzen und zu belohnen. Vor allem das Duo auf der rechten Seite mit Ranacher und Dorn brachte die Neustädter immer wieder ins Taumeln. Sandro Djuric hatte bei zwei Vorstößen über die rechte Seite die besten Möglchkeiten (13. & 17.), doch insgesamt waren die Abschlüsse zu harmlos, um Domenik Schierl im Tor der Gäste in Verlegenheit zu bringen. Aktivposten Pius Dorn testete dann nach 25 MInuten Schierl, doch der beste Neustädter am heißen Samstagnachmittag blieb weiterhin Sieger. In der 38. Minute hätte dann beinahe der letzjährige Torschützenkönig Salihi für das 2:0 der Gäste gesorgt. Doch Firat Tuncer grätschte dem sonst unauffälligen Neustädter Stürmer den Ball gerade noch so mit viel Risiko weg.

Schlussoffensive unbelohnt
Nach der Pause veränderte Gernot Plassnegger die taktische Aufstellung beorderte William zurück in die Verteidigung. Darijo Grujcic wiech für Maximilan Waack, der nun im Zentrum für den Spielaufbau sorgen sollte. Nach einer Stunde dann die bisher beste Ausgleichsmöglichkeit für Grün-Weiß. Marcel Canadi bediente Ronivaldo mit einer Flanke ideal, doch der Brasilianer traf mit seinem Kopfball nur seinen Gegenspieler Podhorin, der den Ball so in die Hände von Schierl abfälschte. Nur eine MInute später testete Marcel Canadi, der wieder einge gute Partie ablieferte, Schierl,doch wieder blieb der Schlussmann oben auf. So war es dann in der 77. Minute ein Mitspieler, der Schierl endlich bezwang. Nach einem Doppelpass zwischen Bösch und Ronivaldo servierte der Brasilianer eine scharfe Hereingabe auf den zweiten Pfosten, die Podhorin nur ins Tor ablenken konnte. Im Anschluss startete die Austria einen Sturmlauf, die Neustädter waren k.o. Speziell Ronivaldo hatte die beste Chance, als er nach Traumpass von Krainz alleine vor Schierl auftauchte. Doch der Stürmer entschied sich für einen Heber, statt für einen gezielten Schuss, sodass Schierl wieder Sieger blieb (86.). Nach dem Marcel Canadi zuvor wieder an Schierl scheiterte (88.), vergab Ronivaldo auch die letzte Chance des Spiels (96.).

Am Ende fühlt sich das Unentschieden mehr wie eine Niederlage an. Wäre das frühe Gegentor nicht gefallen, hätte die Partie wahrscheinlich einen ganz anderen Verlauf genommen. Hier gibt es wie üblich das Highlightvideo der gestrigen Partie.

Für den Sportclub geht es kommenden Freitag beim SV Horn weiter.

Team VS. Team 2

18.08.2018

Samstag, 16:30 Uhr

2
T
1
7
S
3
0
M
Planet Pure
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren