Unangenehme Aufgabe - zuhause gegen den FAC

Freitag, 13 April 2018

Heute Abend startet die Austria in das letzte Meisterschaftsviertel der Saison 2017/18. Gegner dabei ist der Floridsdorfer AC. Die Wiener liegen aktuell auf dem letzten Tabellenrang, dennoch wird es sicherlich kein Spaziergang für die Austria. Bei den Grün-Weißen möchte man natürlich heute am liebsten Wiedergutmachung für letzten Freitag betreiben.

Mund abwischen und weitermachen, hieß es für das Team von Gernot Plassnegger nach der Niederlage gegen Hartberg. "Wir haben verdient verloren", lautete die knappe Analyse des Trainers. "Jetzt müssen wir einfach wieder das Positive aus den Partien davor auf den Rasen bringen". Im Spiel gegen Hartberg wurden unserer Mannschaft deutlich und in aller Härte die Grenzen aufgezeigt. Die Steirer bestätigten ihre herausragende Form und dürfen sich weiterhin verdient Hoffnungen auf den direkten Durchmarsch von der Regionalliga in die Bundesliga machen.
Bereits nach nur vier Minuten wurden die Gäste das erste Mal gefährlich. In den ersten 45 Minuten kontrollierten die Hartberger den Ball und das Spiel. Die Austria tat sich schwer das eigene Spiel aufzubauen. Nach 13 Minuten hätte dann Sanogo bereits das 0:1 erzielen können, doch im Abschluss fehlte die letzte Konsequenz. Dario Tadic machte es dann nach 25 Minuten besser und brachte die Gäste mit einem Heber in Führung. Einzig die Steirer hatten in der ersten Hälfte Chancen und hätten auch höher führen können. Nach der Pause agierten die Grün-Weißen etwas besser, aber es durften wieder die Steirer jubeln. Nach einer Standardsituation stand es 0:2 und das Spiel war endgültig gekippt. In weiterer Folge konnten die Hartberger sich auf Konter verlassen und nützten zwei ihrer Chancen, um auf 4:0 zu erhöhen.

Ein hartes Stück Arbeit liegt vor uns
Wer glaubt, dass es heute für den Sportclub ein Spaziergang wird, der täuscht sich gewaltig. Die Wiener sind zwar aktuell Tabellenletzter und mussten ihren Trainer Thomas Eidler zum ÖFB ziehen lassen, dennoch ist 2018 eine deutliche Leistungssteigerung bei den Floridsdorfern zu sehen. "In dieser Liga darf man keinen Gegner unterschätzen, auch wenn dieser am Tabellenende steht. Wenn wir nicht alles geben, wird das heute sehr schwer", stellt Gernot Plassnegger klar. Beim Club aus Wien hat Co-Trainer Mario Handl das Zepter übernommen, wo er bis zum Nachtragsspiel gegen die WSG Wattens am Dienstag auf seinen ersten Punktgewinn warten musste. Bei den Tirolern gab es mit einem 0:0 Unentschieden den ersten kleinen Erfolg.
Die FACler haben in dieser Saison schon öfters bewiesen, dass sie ein unangenehmer Gegner sein können. Das verdeutlichte auch das letzte Aufeinandertreffen in Wien, als wir mit 1:2 als Verlierer die Heimreise antreten mussten. In den beiden Duellen davor gab es deutliche Siege für die Austria, die man natürlich sehr gerne wiederholen möchte. Ein kleiner Vorteil für die Hausherren könnte auch der Fakt sein, dass der FAC seit 570 Minuten auf einen eigenen Torerfolg wartet. Den Austrianern wäre es natürlich mehr als recht, wenn diese Serie weiter anhält.
Gernot Plassnegger muss im Spiel mit Marco Krainz (Gelbsperre), Ronivaldo und Christopher Drazan (beide verletzt) drei wichtige Stammkräfte vorgeben. Den Kopf in den Sand stecken, werde Plassnegger deswegen aber nicht. Im Kader seien genügend Spieler, die so die Möglichkeit bekommen würden, sich für die neue Saison zu empfehlen.

Die Austria möchte nach der letzten Niederlage ein Zeichen setzen. Nach einer so klaren Niederlage muss man aufstehen, den Mund abwischen und weitermachen. Am besten mit den Tugenden aus den Spielen vor dem Duell mit Hartberg: Laufen, Kämpfen und Gas geben.

Anpfiff im Planet Pure Stadion ist um 18.30 Uhr. Sky überträgt wie üblich die Spiele in Konferenz.

Fakten zum Spiel

  • Der SC Austria Lustenau ist seit 5 Heimspielen gegen den FAC Wien in der Sky Go Ersten Liga ungeschlagen (2 Siege, 3 Remis) – erstmals.
  • Der SC Austria Lustenau kassierte in der Sky Go Ersten Liga in den vergangenen beiden Heimspielen gegen den FAC Wien kein Gegentor – erstmals.
  • Der SC Austria Lustenau erzielten in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga in 2 Spielen gegen den FAC Wien 5 Tore. Das gelang sonst gegen kein anderes Team.
  • Der SC Austria Lustenau erzielte in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga 11 Tore gegen den FAC Wien. Das gelang sonst nur dem SC Wiener Neustadt gegen den FC Blau Weiß Linz.
  • Dem FAC Wien gelangen in der Sky Go Ersten Liga 4 zu-null-Spiele gegen den SC Austria Lustenau – gegen kein Team mehr.
Team VS. Team 2

23.02.2019

Samstag, 16:30 Uhr

7
5
T
0
3
S
1
6
M
Planet Pure
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren