Verdienter Sieg gegen den Tabellenzweiten

Freitag, 23 Februar 2018

Die Austria kann es doch noch. Zum Auftakt des Frühjahrs gewinnt das Team von Gernot Plassnegger mehr als verdient mit 2:1 gegen den SC Wiener Neustadt. Ein Elfmeter-Tor in der Nachspielzeit sichert drei wichtige Punkte für Verein und Mannschaft.

Die Marschroute war klar. Man wollte zuhause wieder für tolle Spiele sorgen und eine eigene Heimstärke aufbauen. Die Austria nahm sich diesen Vorsatz sehr zu Herzen und begann sehr schwungvoll die Partie. Die Neustädter wurden in ihre Hälfte gedrängt. Bereits nach vier Minuten hätten die Austria-Anhänger gerne gejubelt, doch Jodel Dossou brachte freistehend leider den Ball nicht im Tor unter, sondern setzte ihn vorbei (4'). Auch die nächsten Minuten gehörten der Austria, wobei Paulo Victor in der 22. Minute die nächste gute Möglichkeit nicht nutzen konnte. Das rächte sich nur eine Minute später, als Stefel nach einem tiefen Pass alleine vor Sebald auftauchte. Zunächst konnte die Nummer 1 der Austria den Ball parieren, doch den Abpraller brachte Stefel dann doch noch ins Tor. Der Gegentreffer war Gift für das Austria-Spiel und die Mannschaft sollte sich bis zur Pause nicht mehr erholen. Sehr ruppig agierten die Neustädter. Zuerst Rusek mit einer klaren Tätlichkeit gegenüber Ronivaldo (43'), nur 45 Sekunden später Fabian Miesenböck mit einer unschönen Aktion (44').

Nach der Pause zeigte die Austria das gleiche Engagement wie in Hälfte 1. Dies wurde noch zusätzlich dadurch unterstützt, dass Wiener Neustadt nun noch defensiver agierte. Nach 55. Minuten testete dann Sandro Djuric mit einem schönen Freistoß Domenik Schierl. Doch der Gästekeeper war auf dem Posten. Nach 66 Minuten wechselte Gernot Plassenegger Daniel Sobkova ein und das sollte sich gleich bezahlt machen. Die gerade auszuführende Ecke übernahm der Flügelspieler und servierte sie perfekt auf Ronivaldos Kopf - der mehr als verdiente und stark umjubelte Ausgleichstreffer (66). In der Folge blieb die Austria am Drücker, der SC Wiener Neustadt wollte oder konnte nichts entgegensetzen. Die Schlussoffensive gehörte der Austria, die erst in der Nachspielzeit belohnt werden sollte. Nach einer schönen Flanke von Christopher Drazan wurde Ronivaldo klar von Alexander Gründler niedergerissen. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Brasilianer eiskalt ins rechte Eck und ließ die Fans jubeln. Kurz darauf war Schluss.

Ein mehr als verdienter Sieg, der der Mannschaft hoffentlich viel Aufschwung für die kommenden Aufgaben gibt. Am nächsten Freitag trifft man auswärts in Innsbruck im West-Kracher auf den FC Wacker. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr.

Team VS. Team 2

23.02.2019

Samstag, 16:30 Uhr

7
4
T
1
1
S
4
6
M
Planet Pure
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren