Frühjahrsauftakt - Standortbestimmung gegen Aufstiegskandidaten

Freitag, 23 Februar 2018

84 Tage mussten wir auf Fußball im Reichshofstadion - jetzt neu im Planet-Pure-Stadion - verzichten. Heute endet die fußballfreie Zeit und es wird wieder um das runde Leder gekämpft. Gleich zum Auftakt empfängt der SC Austria Lustenau den Aufstiegskandidaten SC Wiener Neustadt. Nachdem das Jahr 2017 nicht ideal für Grün-Weiß verlaufen ist, soll mit dem heutigen Spiel ein erfolgreiches Jahr 2018 beginnen.

Zwischen Dezember und Februar hat sich bei der Austria sowohl im sportlichen Bereich als auch im Management einiges getan. Mit Aydin Akdeniz gibt es einen neuen Sportmanager, mit Markus Rebernegg wurde ein neuer Athlethiktrainer verpflichtet und nach dem Abgang von Michael Kopf, ist Gernot Plassenegger wieder an vorderster Spitze des Trainerteams. Zusätzlich hat mit 1. Februar 2018 die Zusammenarbeit mit Hauptsponsor Planet Pure begonnen. Das nachhaltige Unternehmen aus Hörbranz ist bereits aktiv in die Vereinsarbeit eingebunden und bringt viele neue Ideen mit. Doch alleine ein gut aufgestellter Verwaltungsapparat gewinnt keine Meisterschaft und sichert keinen Aufstieg in die Bundesliga. Deshalb wurde im Winter hart gearbeitet, denn auch wenn der Aufstieg bereits abgehakt ist, die Saison dauert noch 16 Runden und da möchte der Trainer ordentliche Leistungen sehen.

Intensive Vorbereitung
Die mehr als zwei Monate Pause hat das Trainerteam rund um Gernot Plassenegger intensiv genutzt, um die Philosophie des Steirers noch stärker den Spielern zu vermitteln. Mit Simon Pirkl und Dario Grujcic sind auch zwei neue Spieler an Board. Zusätzlichen wurde Nachwuchsspieler Dragan Marceta an den Profikader herangeführt und Nicolas Bösch konnte nach Beendigung seines Zivildienstes wieder voll ins Training einsteigen. Bei täglich zwei Trainingseinheiten bestritten die Grün-Weißen insgesamt sechs Testspiele. Neben Tests gegen den FC Höchst oder den FC Hard gab es auch Aufeinandertreffen mit Mannschaften aus Deutschland wie dem 1. FC Heidenheim oder den Löwen von 1860 München. "Für uns waren die Ergebnisse in der Vorbereitung Nebensache, mir war es wichtig, dass wir unsere Fitness verbessern und uns im spielerischen Bereich weiterentwickeln", so Trainer Plassnegger. Ein weiterer positiver Aspekt der Winterpause sind die Rückkehrer Sandro Djuric und Paulo Victor, die ihre Verletzungen endlich auskuriert haben. “Wir hatten wirklich Glück, dass alle Vollgas geben konnten. Natürlich gab es kleinere Blessuren, aber die gehören dazu”, erklärt der Trainer. Deshalb hat der Steirer im heutigen Spiel auch die Qual der Wahl. Einzig Simon Pirkl dürfte heute noch keine Option sein, da er noch Trainingsrückstand hat. Bei Daniel Tiefenbach (Einsatz mit dem Nationalteam), Marcel Canadi (Bundesheer) und William (Vaterfreuden) ist ein Einsatz von Beginn an eher unwahrscheinlich, da die drei zuletzt doch einige Einheiten aufgrund nachvollziehbaren Gründen auslassen mussten. Dennoch eröffnen sich Trainer Plassnegger neue Möglichkeiten und das Team wird schwieriger auszurechnen.

Standortbestimmung gegen Aufstiegskandidat SC Wiener Neustadt
Heute gastiert der Sportclub aus Wiener Neustadt im Planet-Pure-Stadion. Die Niederösterreicher haben eine starke erste Saisonhälfte gespielt und stehen punktgleich mit dem SV Ried an der Tabellenspitze. Sie gelten als klarer Aufstiegskandidat und somit heute auch als Favorit der Partie. Mit Roman Kienast hat man einen erfahrenen Stürmer verpflichtet, der gemeinsam mit Hamdi Salihi (aktuell noch verletzt) für Tore sorgen soll. Die Spielweise der Neustädter hat im Herbst viele Mannschaften vor eine unlösbare Aufgabe gestellt. Kontrollierter Spielaufbau und viel Passspiel sind eher Mangelware. Unter Roman Mählich geht es schnell nach vorne, wo in der Hinrunde immer wieder Hamid Salihi gefunden wurde. Da der Stürmer ausfällt, setzen die Niederösterreicher wahrscheinlich auf Roman Kienast und seine Torriecher-Qualitäten.

Unsere Austria kann heute beweisen, dass die Vorbereitung einen Fortschritt gebracht hat und dass man heiß auf Siege ist, auch wenn die Tabellensituation keine allzu großen Hoffnungen wecken kann und darf. “Wir haben in der Hinrunde vor allem zuhause nicht unsere Leistungen abgerufen. Das möchten wir jetzt ändern. Die Heimspiele müssen wieder unsere Stärke werden”, gibt Gernot Plassnegger die Marschrichtung vor. Generell sieht der Coach die kommenden 16 Runden als eine Art erweiterte Vorbereitungen für den Sommer und was danach kommt. Den Spielern ist bewusst, dass sie sich ab sofort für zukünftige Aufgaben empfehlen können. Heute Abend wird man sehen, ob die Vorbereitung Früchte trägt. Gernot Plassnegger ist sich bewusst, dass es gegen Wiener Neustadt schwer werden würde, dennoch gibt es eine klare Ansage in Richtung Gegner: “Wir wissen, dass sie Qualitäten haben, aber die haben wir auch. Es ist ein Heimspiel und wir werden alles tun, um die Punkte in Lustenau zu behalten”.

Spielbeginn ist um 18.30 Uhr, Stadionöffnung wie immer bei dieser Anstoßzeit um 17.00 Uhr

Fakten zum Spiel

  • Der SC Austria Lustenau traf in den letzten 10 Duellen in der Sky Go Ersten Liga gegen den SC Wiener Neustadt immer (18 Tore in diesen 10 Spielen).
  • Der SC Austria Lustenau gewann im Reichshofstadion gegen den SC Wiener Neustadt nur, wenn die Vorarlberger ohne Gegentor geblieben sind (3 Siege in 7 Heimspielen).
  • Wenn der SC Wiener Neustadt in der Sky Go Ersten Liga im Reichshofstadion gegen den SC Austria Lustenau traf, dann punkteten die Niederösterreicher auch (3 Siege, ein Remis).
  • Der SC Wiener Neustadt erzielte 58% der Treffer in der 1. Hälfte – der höchste Anteil in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga.
  • Der SC Austria Lustenau traf 7-mal nach Freistoßsituationen – so häufig wie kein anderes Team in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga.

Herzenswette
Beim Spiel gegen den SC Wiener Neustadt startet auch die Herzenswette mit Planet Pure. Der Hauptsponsor fordert dabei gleich die Fans zu einer Wette heraus:

Werden am am heutigen Spieltag mehr als 500 Kassabelege, auf denen Planet Pure Produkte gekauft wurden, abgegeben, dann stellt Planet Pure einen kostenlosen Fanbus für 50 Fans zum Auswärtsspiel beim FC Wacker Innsbruck am 02. März 2018 zur Verfügung.*

Das ist aber noch nicht alles. Alle abgegebenen Belege nehmen an der Verlosung einer Fußballreise nach London (inkl. Anreise, Übernachtung und Karten für das Spiel Tottenham Hotspurs vs. FC Watford, Termin 28. April 2018) teil.**

Wie kann man mitmachen?

  1. Planet Pure Produkte (erhältlich bei Spar, Eurospar, Interspar, DM, Bipa, Sutterlüty, etc.) kaufen und Einkaufsbeleg aufbewahren
  2. Schreib deinen Namen und deine Kontaktdaten auf die Rückseite des Einkaufsbelegs***
  3.  Gib den Einkaufsbeleg am Match-Tag (23.02.) beim Planet Pure Stand im Austria-Dorf ab

*Nur Belege aus dem Zeitraum 09. Februar bis 23. Februar können an der Verlosung teilnehmen. Anspruch auf Plätze im Fanbus haben nur jene, die Kassenbelege beim Planet Pure Stand abgegeben haben. Jeder gezogene Beleg erhält zwei Plätze im Fanbus.

**An der Verlosung nehmen nur die abgegebenen Belege im angegebenen Zeitraum teil. Weitergabe des Gewinnes an Dritte nach Absprache möglich.

***Alle übermittelten Daten (Name, E-Mail, Adresse, Telefonnummer) werden ausschließlich dazu verwendet, um die Gewinner über einen allfälligen Gewinn informieren zu können. Die Daten werden ausschließlich für die Aktion verwendet und nach Abschluss der Aktion vernichtet.

Team VS. Team 2

27.-29 Juli 2018

Fr. / Sa. / So.

3
9
T
0
8
S
4
2
M
Planet Pure
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren