2:1 Testspiel-Niederlage gegen den TSV 1860 München

Donnerstag, 15 Februar 2018

Am heutigen Donnerstag gab es noch ein Testspiel gegen die Löwen aus München. Das Spiel wurde sehr kurzfristig in den aktuellen Trainingsplan eingeschoben. Die Austria schlug sich tapfer, doch man musste sich am Ende dem blau-weißen Traditionsverein mit 2:1 geschlagen geben. 

Die Münchner mit bekannten Namen wie Hiller und Mölders machten von Anfang an Druck und kamen in der 8. Minuten zu einer ersten guten Chance, die von Alexander Seebald entschärft wurde. Die erste gute Chance für die Austria hatte drei Minuten später Ronivaldo, doch dessen Abschluss war etwas überhastet. Nach etwas mehr als 20 Minuten hätte dann Pius Dorn beinahe Marco Hiller mit einer abgerissenen Flanke überrascht, doch mit einer guten Reaktion lenkte dieser den Ball noch knapp über die Querlatte.  Die Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, was sich durch das ständige hin und her, bestätigen ließ. Denn kurz nach der Chance von Dorn hätte Benajmin Kindsvater die Löwen beinahe in Führung gebracht. Im 1-gegen-1 blieb aber Alexander Sebald Sieger. In der 38. Minute dann die große Chance auf die Führung für die Austria. Jodel Dossou bediente Ronivaldo ideal von der Seite, doch wieder war Hiller mit der Zehenspitze dran. Mit den Abpfiff dann doch noch der Führungstreffer für die Gastgeber. Nach einem Schuss von Nono Koussou lenkte Marco Krainz mit seinem Rücken den Ball ins Tor (45.).

In der zweiten Hälfte verfolgte die Austria weiterhin den eigenen Plan und ließ sich vom Rückstand nicht beirren. Ronivaldo, der in der ersten Hälfte zwei gute Chancen nicht nutzen konnte, machte es in der 51. Minute besser. Christopher Drazan bediente den Brasilianer nach einem Lauf auf der linken Seite bis zur Grundlinie so ideal, dass der Stürmer nur noch den Fuß hinhalten musste. Leider durften sich die Grün-Weißen nicht lange über den Ausgleich freuen. Benjamin Kindsvater erzielte mit einem Volleyschuss aus gut 11 Metern die erneute Führung für Blau-Weiß. Die Austria kam in der Folge nicht mehr zu wirklich gefährlichen Chancen. Die 1860er-Abwehr war nicht mehr zu knacken, Konterchancen der Münchner gab es, diese wurden aber nicht genutzt.

Das kurzfristig angesetzte Testspiel war der letzte Härtetest für die Spieler von Gernot Plassnegger bevor es Freitag in einer Woche zuhause gegen den SC Wiener Neustadt 2018 erstmals um Punkte geht.

Aufstellung Austria:
Sebald - Joppich, Grasegger (79. Tuncer) Kobleder (79. Lang), Dorn - Dossou (79. Grujicic), Krainz, Djuric, Drazan (73. Güclü) - Paulo Victor (66. Lucas Barbosa), Ronivaldo (73. Tiefenbach)

Team VS. Team 2

27.-29 Juli 2018

Fr. / Sa. / So.

3
9
T
0
8
S
4
0
M
Planet Pure
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren