Den Erfolgslauf zuhause fortsetzen

Freitag, 03 November 2017

Drei Siege, neun Punkte - so lautet die aktuelle Statistik von Trainer Gernot Plassnegger. Der gebürtige Steirer hat es geschafft, der Mannschaft neuen Elan einzuhauchen und schwimmt daher mit den Spielern verdient auf einer Erfolgswelle. In der englischen Woche wartet nun nach dem Spiel am Dienstag gegen den FC Blau-Weiß Linz die nächste große Herausforderung. Die Talenteschmiede von Red Bull - der FC Liefering - ist zu Gast.

Als Gernot Plassnegger vorgestellt wurde, hätte wohl niemand gedacht, dass die Austria sofort einen Erfolgslauf starten könnte. Doch der neue Trainer hat in der kurzen Zeit viel bewegt. Die Defensive hat sich deutlich stabilisiert und auch in der Offensive werden Chancen erarbeitet. „Wir wollen uns stetig verbessern und es ist mir wohl bisher gelungen, an den richtigen Schräubchen zu drehen“, bringt es der Coach der Grün-Weißen auf den Punkt.

Verdienter Sieg in Linz
Hellwach waren die Spieler von Gernot Plassnegger im Spiel gegen die Blau-Weißen aus Oberösterreich. Nach 64 Sekunden wurde schon gejubelt, denn Ronivaldo verwandelte eine ideale Flanke von Güclü per Kopf zur frühen Führung. In weiterer Folge blieben gute Chancen ungenützt - Ronivaldo war es, der für viel Wirbel in den Linzer Reihen sorgte. Bei einem Stanglpass verfehlte er den Ball mit dem Kopf und wenig später scheiterte er mit einer Direktabnahme an Linz-Torhüter Hankic. Die Oberösterreicher kamen dann aggressiv aus der Pause und erzielten in der 50. Minute den Ausgleich. Doch die Austria steckte nicht auf und erzielte in der 65. Minute durch den eingewechselten Petar Pavlovic den Siegtreffer.

Mit dem FC Liefering eine echte Herausforderung zu Gast
Im heutigen Spiel gegen die Jungbullen aus Salzburg ist das Team von Gernot Plassnegger ordentlich gefordert. Die Lieferinger verfügen über einen breiten Kader mit viel Talent. Es ist daher nicht so einfach, sich auf den Gegner richtig einzustellen. Erst in der letzten Runde konnten sich die Salzburger knapp mit 1:0 gegen den FC Wacker Innsbruck durchsetzen, gegen die es zuletzt für Grün-Weiß eine deutliche Niederlage im Reichshofstadion setzte. Die Mannschaft rund um Kapitän Kobleder wird defensiv gefordert sein, aber auch offensiv muss die Austria heute mehr Effizienz beweisen. Die sich bietenden Chancen müssen genützt werden, um die Lieferinger unter Druck zu setzen. Das Durchschnittsalter liegt nur bei 18,6 Jahren, da fehlt vielleicht in der einen oder anderen Situation die Erfahrung. Dennoch wird sich eines wohl nicht ändern: die Austria muss vor allem auf sich schauen, dann kann man auch weiter erfolgreich sein.

Fakten zum Spiel

  • Der SC Austria Lustenau traf in jedem der 8 Heimspiele gegen den FC Liefering in der Sky Go Ersten Liga.
  • Der SC Austria Lustenau erzielte gegen den FC Liefering 37 Tore. Das gelang sonst keinem anderen Team in der Sky Go Ersten Liga.
  • Der FC Liefering erzielte 7 Tore von außerhalb des Strafraums – Höchstwert in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga.
  • Der FC Liefering erzielte 82% der Treffer aus dem laufenden Spiel heraus (wie die SV Guntamatic Ried). Kein Team hat einen höheren Anteil.
  • Der SC Austria Lustenau gewann 53% der Zweikämpfe – Bestwert in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga.
Team VS. Team 2

24.11.2017

Freitag, 18:30 Uhr

6
T
2
1
S
5
5
M

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren