Heimpremiere für Gernot Plassnegger gegen die WSG Wattens

Freitag, 20 Oktober 2017

Vor einer Woche feierte unser Neo-Coach Gernot Plassnegger beim Spiel gegen den Kapfenberger SV sein Debüt an der Seitenlinie. Die Austria zeigte sich voller Selbstvertrauen und bescherte dem neuen Trainer einen Auftakt nach Maß. Ein knapper, aber verdienter 1:0 Erfolg sicherte Grün-Weiß drei wichtige Punkte in der laufenden Meisterschaft. Heute soll auch die Heimpremiere ähnlich erfolgreich gestaltet werden.

Nach einer ordentlichen Leistung in der Ferne, soll es heute auch endlich im Reichshofstadion Grund zum Jubeln geben. Mit der WSG Wattens gastiert heute der Tabellennachbar im Reichshofstadion. Nur einen Punkt trennen die beiden Mannschaften mit den grün-weißen Vereinsfarben. Das erste Saisonduell ging an die Austria - diesen Erfolg will man natürlich heute wiederholen.

1:0 Erfolg in Kapfenberg dank Premieren-Tor von Ashimeru 
Gernot Plassnegger stellte bei seinem Debüt in der Oststeiermark auf einigen Positionen um. Er setzte zwar auf das bewährte 4-2-3-1 System, doch mit Peter Pavlovic und Daniel Tiefenbach durften sich zwei Spieler über ihre erste Startelf-Nominierung freuen. Von Beginn an hatte die Austria das Spiel unter Kontrolle und wurde in der 16. Minute durch Ashimeru mit der 1:0 Führung belohnt. Die Kapfenberger agierten in Hälfte eins sehr harmlos und kamen nur zu einem gefährlichen Abschluss. Nach dem Seitenwechsel hatten die Kapfenberger eine kurze gute Phase, doch Alexander Sebald und die Defensive hielten die Null. Danach spielte nur noch die Austria, die sich einige Chancen erarbeitete, ein weiterer Treffer wollte aber nicht mehr fallen. Dennoch durfte sich Plassnegger über die Leistung und drei Punkte freuen.

An die Leistung in Kapfenberg anknüpfen
Heute Abend feiert Gernot Plassnegger nun auch im Reichshofstadion seine Premiere. Auf ihn und seine Mannschaft wartet mit der WSG Wattens eine schwierige Aufgabe. Die Tiroler tun sich dieses Jahr auch schwer, liegen einen Punkt hinter Grün-Weiß auf Platz Acht. Dennoch darf man sie nicht unterschätzen - mit Zweikampfstärke und hoher Laufbereitschaft fordern sie ihrem Gegner alles ab. Grün-Weiß hat in der bisherigen Saison keine tolle Bilanz im Reichshofstadion, das soll sich ab sofort endlich ändern. Dafür ist eine starke und souveräne Leistung in der heutigen Partie notwendig. Das erste Duell beider Mannschaften in der laufenden Meisterschaft endete mit einem 2:1 Sieg unserer Grün-Weißen. Christopher Drazan und Kapitän Christoph Kobleder erzielten dabei die Tore für die Austria. Generell spricht die Statistik für die Austria - seit fünf Duellen ist Lustenau ungeschlagen.
Fraglich für das heutige Spiel ist Ronivaldo der an einer leichten Knöchelverletzung laboriert. Dafür ist Jodel Dossou nach seiner abgesessenen Sperre wieder eine Option. Noch kein grünes Licht gibt es bei Sandro Djuric, Joao Pedro, Marcel Canadi und Paulo Victor. Auf die Frage, ob die Austria heute offensiv agieren wird, hatte Gernot Plassnegger klare Worte: "Wir müssen einfach hart arbeiten und vor allem defensiv unser Aufgaben erledigen. Zauberfußball muss man sich aktuell nicht erwarten - wir müssen an einem Strang ziehen und Punkte holen".

In Kapfenberg haben die Austrianer bewiesen, dass viel möglich ist, wenn jeder für jeden läuft und arbeitet. Gernot Plassnegger hat neue Impulse gesetzt, die nun auch im Reichshofstadion für eine erfolgreiche Premiere sorgen sollen.

Fakten zum Spiel

  • Der SC Austria Lustenau ist seit 5 Duellen in der Sky Go Ersten Liga gegen die WSG Swarovski Wattens ungeschlagen – wie zuletzt im August 2000, nie länger.
  • Der SC Austria Lustenau traf seit dem Wiederaufstieg der WSG Swarovski Wattens in allen 5 Duellen gegen die Tiroler stets doppelt oder häufiger – insgesamt 14-mal.
  • Der SC Austria Lustenau erzielte 5 Treffer in der Anfangsviertelstunde – so viele wie kein anderes Team in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga.
  • Der SC Austria Lustenau hatte in Heimspielen eine Passquote von 78% - der höchste Anteil in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga. Die Vorarlberger spielten daheim mehr als die Hälfte ihrer Pässe in der eigenen Hälfte – als einziges Team.
  • Ferdinand Oswald steht vor seinem 50. Spiel in der Sky Go Ersten Liga. Oswald wehrte 53 Schüsse ab – so viele wie kein anderer Torhüter in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga.
Team VS. Team 2

24.11.2017

Freitag, 18:30 Uhr

6
T
2
1
S
5
5
M

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren