Neustart im West-Derby gegen Wacker Innsbruck

Freitag, 29 September 2017

Heute Abend steigt das Top-Spiel der Runde in der SkyGo Ersten Liga im Reichshofstadion. Die Austria empfängt den FC Wacker Innsbruck. Die Tiroler galten ähnlich wie Grün-Weiß lange als Aufstiegsfavoriten. Doch auch im 180 Kilometer entfernten Innsbruck liefen bisher nicht alle Rädchen rund. Im Traditionsduell zwischen Vorarlberg gegen Tirol wollen beide Teams punkten, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren. Dabei ist der Druck auf Lustenau etwas höher, doch der Neustart soll den nötigen Elan bringen.

Am Dienstag verkündete die Austria einen neuen grün-weißen Coach. Nach den ausgebliebenen Erfolgen musste Andreas Lipa seinen Platz räumen, um Platz für seinen Nachfolger, Gernot Plassnegger, zu machen. Der 39-jährige kommt vom Grazer AK, mit dem er in den letzten jahren dreimal hintereinander bis zur Landesliga aufstieg. Plassnegger sitzt beim heutigen Spiel auf der Tribüne, Daniel Ernemann stellt noch einmal das Team gegen Innsbruck ein. Das erste Training mit dem neuen Coach soll mit Beginn der Länderspielpause stattfinden.Es gibt zwar noch Unstimmigkeiten zwischen dem GAK und der Austria, aber sowohl Gernot Plassnegger als auch Hubert Nagel gehen fix davon aus, dass der Steirer am Montag das Training leiten wird. Am 2. Oktober beginnt also der Neustart.

In Wiener Neustadt einen Punkt erkämpft
Im Spiel gegen Konkurrent SC Wiener Neustadt übernahm Daniel Ernemann die Agenden des Cheftrainers. Der Deutsche ließ seine Mannschaft im 3-4-3 System agieren. Dies führte dazu, dass die Defensive stabiler wirkte und auch nach vorne der notwendige Druck aufgebaut werden konnte. Die Hausherren gingen in der zweiten Hälfte zwar in Führung, doch Ronivaldo sorgte nur zehn Minuten nach dem Rückstand für den mehr als verdienten Ausgleich. Jodel Dossou bediente den Brasilianer mit einer tollen Flanke, die der 6-fache Liga-Torschütze mit dem Kopf ideal verwertete. Danach wurde die Austria durch den Ausschluss von Jodel Dossou geschwächt, und musste knapp 25 Minuten in Unterzahl agieren. Das Team von Daniel Ernemann hielt aber allen Angriffen der Neustädtern stand und entführten mehr als verdient einen Punkt aus Niederösterreich. 

West-Derby nutzen, um sich beim neuen Trainer zu empfehlen
Wie bereits erwähnt, wird der neue Trainer der grün-weißen Austria heute im Stadion sein, um nach erstem Videostudium, die Mannschaft nun auch live zu beobachten. Dies sollte für die Mannschaft rund um Kapitän Christoph Kobleder genügend Ansporn sein - will sich doch sicherlich jeder einzelne empfehlen. Weiterhin verzichten muss Coach Ernemann auf Sandro Djuric, Joao Pedro und Marcel Canadi. "Heute müssen wir uns ähnlich präsentieren wie gegen Wiener Neustadt, dann traue ich der Mannschaft alles zu", gibt Daniel Ernemann die Richtung vor. Mit welcher Formation der Deutsche die Grün-Weißen aufs Feld schicken wird, wird er nach dem Abschlusstraining entscheiden. Wahrscheinlich ist es aber, dass er wieder auf das 3-4-3 System aus dem Spiel gegen Wiener Neustadt zurückgreifen wird. "Wir werden jetzt nicht beginnen zu rechnen oder ähnliches. Wir schauen von Spiel zu Spiel, aber ja wir müssen einfach anfangen zu gewinnen", schließt Ernemann.
Der heutige Gegner Wacker Innsbruck ist mit ähnlichen Zielen in die Saison gestartet wie die Austria. Obwohl es bei ihnen bisher etwas besser lief, sind sie sicherlich nicht wirklich zufrieden: Tabellenplatz Fünf, Rückstand zum Relegationsplatz drei Punkte. Das West-Derby verspricht wie üblich Spannung, da beide den eigenen Ansprüchen somit hinterher hängen. In der letzten Runde konnten die Innsbrucker ebenfalls nur ein Unentschieden erspielen. Auf ihrer Webseite berichten die Tiroler, dass sie die verlorenen Punkte nun gerne in Lustenau holen wollen. Goalgetter Ronivaldo und das restliche Team werden aber alles tun, um die Grün-Schwarzen ohne Punkte zurück über den Arlberg zu schicken. Generell zeigt die Statistik für Wacker Innsbruck auswärts bisher eher eine magere Ausbeute. Hoffentlich ein positives Zeichen, dass die Grün-Weißen ihre eigene eher spärliche Heimbilanz aufbessern können. Die Austria muss heute beweisen, dass das Aufbäumen in Neustadt das erste Zeichen des Neustarts war, dann kann der neue Trainer ab Montag voll durchstarten.

Spielbeginn ist um 20:30 Uhr (live bei ORF Sport+ und Sky), Stadionöffnung bereits um 18.30 Uhr. Besonderes Highlight ist der heutige Sinalco-Day mit Truck und Live-Musik. Ab 19 Uhr heizen Keule & Herb mit "Acoustic & Unplugged" den Fans im Austria-Dorf ordentlich ein.

Fakten zum Spiel

  • Der SC Austria Lustenau ist seit 4 Heimspielen gegen den FC Wacker Innsbruck ungeschlagen (3 Siege, ein Remis).
  • Der FC Wacker Innsbruck verlor nur eines der ersten 8 Auswärtsspiele in der Sky Go Ersten Liga beim SC Austria Lustenau (2 Siege, 5 Remis).
  • Der FC Wacker Innsbruck traf in den letzten 22 Auswärtsspielen in der Sky Go Ersten Liga. Das gelang den Tirolern erstmals in der zweithöchsten Spielklasse.
  • Der SC Austria Lustenau erzielte 5 Tore in der Anfangsviertelstunde – so viele wie kein anderes Team in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga.
  • Der FC Wacker Innsbruck spielte 5-mal zu null – nur der SC Wiener Neustadt (6-mal) in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga häufiger. 
     
Team VS. Team 2

23.02.2018

Freitag, 18:30 Uhr

7
3
T
0
9
S
0
8
M

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren