Die Wochen der Wahrheit

Freitag, 15 September 2017

Heute starten für den SC Austria Lustenau wohl schon die entscheidenden Wochen der Meisterschaft. Die Spiele gegen die SV Ried, den SC Wiener Neustadt und das West-Derby gegen FC Wacker Innsbruck stehen bis Ende September an. Zusätzlich gastiert man nächste Woche noch im ÖFB-Cup bei der ASKÖ Oedt. Doch zunächst gilt die volle Konzentration dem heutigen Gegner - der SV Ried.

Manche bezeichnen die heutige Partie auch als Duell zwischen “Austria Alt” und “Austria Neu”. Mit Peter Haring, Illkay Durmus, Julian Wießmeier, Seifedin Chabbi und dem Ur-Lustenauer Pius Grabher spielen viel ehemalige Grün-Weiße bei den Wikingern aus Ried. Mit Lassaad Chabbi und Tamas Tiefenbach sind auch Chef-Trainer und Athletiktrainer ehemalige Austrianer. Das erste Duell der Saison ging im Reichshofstadion an die Oberösterreicher. Damit sinnt Grün-Weiß natürlich auf Revanche. Aber im Vordergrund steht klar, dass die Austria siegen muss, um den Abstand zur Tabellenspitze zu verkürzen.

Der erste Heimsieg
Am vergangenen Dienstag konnte die Mannschaft von Trainer Andreas Lipa endlich den ersten Heimerfolg in der aktuellen Saison einfahren. Gegner war dabei der Floridsdorfer AC. Wie schon im ersten Saisonspiel gab es einen deutlichen Erfolg. 5:0 hieß es am Ende für Grün-Weiß. Ronivaldo (3x), Lucas Barbosa und Petar Pavlovic erzielten dabei die Treffer. Doch uns allen ist bewusst, dass der FAC sicherlich nicht der Gradmesser für die Austria sein darf und kann. Nach dem tollen Saisonauftakt gegen die Wiener konnten wir die Leistung gegen die weiteren Gegner in der Liga nicht bestätigen. Für Trainer Andreas Lipa war der Sieg notwendig, um seine Arbeit fortsetzen zu können. “Die drei Punkte haben gut getan. Ich freue mich, dass sich das Team endlich mal selbst für die Leistung belohnt hat. Allerdings war es nur der

erste Schritt in die richtige Richtung”, analysierte der ehemalige Profi der Austria.

Die Rieder als echter Gradmesser
Im Spiel gegen den Titelanwärter aus Oberösterreich möchte man die Niederlage aus dem ersten Meisterschaftsviertel wett machen. Für heute hat Coach Lipa daher das Motto “Angriff ist die beste Verteidigung” ausgegeben. Dennoch soll die Defensive nicht vernachlässigt werden. “Ried ist ein anderes Kaliber als der FAC, aber wir müssen jetzt als aktive Mannschaft auftreten, wir brauchen jeden Punkt”, so Lipa. Dem ist nicht mehr hinzufügen. Sieben Punkte fehlen auf den Relegationsplatz, zehn Punkte auf einen direkten Aufstiegsplatz. Die verlorenen Spiele im ersten Viertel müssen nun ausgeglichen werden. Vor allem in den nächsten drei Partien gegen die direkten Konkurrenten. Auch steht Trainer Lipa weiter unter Beobachtung. Präsident Hubert Nagel war zwar mit der Leistung am Dienstag zufrieden, dennoch erwartet er sich mehr: “Wir möchten uns anschauen wie die Mannschaft gegen Ried agiert, erst dann werde ich mit dem Vorstand über die Zukunft des Trainers entscheiden”. Dem Trainer stehen heute außer Djuric, Pedro (rekonvaleszent) und Marcel Canadi alle Spieler zur Verfügung. Hinter dem Einsatz von Jodel Dossou steht noch eine Fragezeichen, er laboriert an Muskelproblemen. Die Ausländerregelung wird weiterhin eingehalten.

Fakten zum Spiel

  • Die SV Guntamatic Ried traf in jedem der bisherigen 11 Heimspiele in einer der beiden höchsten Spielklassen gegen den SC Austria Lustenau (21 Tore in 11 Heimspielen).
  • In Spielen in der Keine-Sorgen-Arena in der Sky Go Ersten Liga zwischen der SV Guntamatic Ried und dem SC Austria Lustenau gab es noch keine Punkteteilung (4 Siege SVR, ein Sieg ALU).
  • Der SC Austria Lustenau traf 4-mal nach Flanken aus dem Spiel heraus – nur die SV Guntamatic Ried (6-mal) häufiger in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga.
  • Mit Thomas Fröschl und Ronivaldo treffen 2 der 3 Triplepack-Schützen in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga aufeinander
Team VS. Team 2

28.10.2018

Sonntag, 10.30 Uhr

5
T
0
5
S
1
6
M
Planet Pure
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren