Austria Lustenau – 1. FC Heidenheim 0:1

Freitag, 01 September 2017

Austria Lustenau - 1. FC Heidenheim 1846 e.V.  0:1.
Dennoch brachte die Partie neue Erkenntnisse für die Meisterschaft und den ersten Auftritt eines Neuzugangs

In einem flotten Testspiel setzten die Trainer Frank Schmidt  und Andreas Lipa alle fitten Spieler ein. Bei strömendem Regen machte der badenwürttembergische 1. FC Heidenheim, der in der 2. deutschen Bundesliga spielt, großen Druck und ging ein hohes Tempo. Unsere Abwehr um Kapitän Christoph Kobleder stand stabil und ließ wenige Chancen zu. Dominik Widemann erzielte in der 33. Minute nach Flanke von Kevin Lankford das 0:1. Unsere Offensive versteckte sich nicht vor dem großen Gegner und kam in der ersten Halbzeit auch zur einen oder anderen Torchance, die beste wohl durch Lucas Barbosa. Der 19-jährige Marcel Canadi, Sohn von Trainer Damir Canadi, gab in seinem ersten Spiel für die Austria ein beeindruckendes Debut.

In der zweiten Halbzeit wechselten beide Trainer durch. So gab es auf beiden Seiten nochmals einige gute Torchancen. Bei beiden Teams gingen die Spieler fair, aber mit großem Engagement und hohem Tempo zu Werke. Das flotte Testspiel hätte besseres Wetter verdient. Trotz der knappen Niederlage gegen den  2. Bundesligisten aus Baden-Württemberg, konnte Andreas Lipa mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden sein.

1. FC Heidenheim: Eicher (77. Köbbing) – Philp (72. Busch), Kraus (72. Wittek), Hajtic (72. Beermann), Strauß (58. Pusch) - Lankford, Gnaase (72. Titsch-Rivero), Theuerkauf, Halloran (77. Kilic) - Glatzel (58. Verhoek), Widemann (72. Dovedan)

SC Austria Lustenau (1. Halbzeit): Mohr; Tuncer, Lovric, Kobleder, Dorn; Krainz, Güclü; Marcel Canadi, Bösch, Paulo Victor; Lucas Barbosa

 (2. Halbzeit): Mohr; Tuncer (89. Friedrich), Grasegger, Kobleder, Avramovic; William, Güclü (89. Daniel Tiefenbach); Dorn (71. Lang), Marcel Canadi (79. Gabryel Monteiro), Joppich; Lucas Barbosa (85. Pavlovic)

Einige Spieler wurden geschont bzw. sind verletzt: Sebald, Sobkova, Joao Pedro, Djuric, Drazan und Ronivaldo. Jodel Dossou spielt derzeit im Nationalteam von Benin). Majeed Ashimeru, Leihspieler von Red Bull Salzburg, wurde aufgrund der kurzfristigen Anreise noch nicht eingesetzt, er absolvierte eine lockere Laufeinheit.

In einer Woche am Freitag, 8. September 2017, geht es in der Liga weiter. Dort empfangen die Austrianer den Aufsteiger TSV Hartberg im Reichshofstadion.

Team VS. Team 2

29.09.2017

Freitag, 20:30 Uhr

3
T
1
9
S
5
8
M

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren