Zu Gast beim Salzburger Nachwuchs

Freitag, 25 August 2017

Im letzten Spiel vor der Länderspielpause sind die Grün-Weißen beim FC Liefering zu Gast. Die Salzburger sind wie schon in den letzten Jahren ein schwer auszurechnender Gegner. Der Jungbullen-Kader ist mit österreichischen und internationalen Talenten gespickt. Oftmals variert der Kader der Lieferinger von Spiel zu Spiel sehr stark, daher ist der Ausgang einer Partie nicht vorherzusagen.

Sechs Punkte liegt die Austria aktuell hinter dem FC Liefering. Die Salzburger sind zwar nicht aufstiegsberechtigt, dennoch können sie am Ende der Saison das Zünglein an der Waage sein, welches über Aufstieg, Relegation oder Verbleib in der zweiten Liga entscheidet. Die Grün-Weißen hatten sich einen besseren Saisonstart erhofft und kurz vor Ende des ersten Meisterschaftsviertels läuft noch nicht alles rund. Nach Führungstoren fehlte oftmals der letzte Biss, vor allem zuhause tut man sich noch schwer. Deshalb möchte die Lipa-Elf heute in Liefering alles tun, um drei Punkte für die Ambitionen und das Selbstvertrauen einzufahren.

Austrianer mit Lieferinger Vergangenheit
Jodel Dossou, Alexander Joppich und Raphael Dwamena - drei Namen die alle Austrianer sehr gut kennen. Die ersten beiden gehören aktuell zum Kader der Austria und sind in den Plänen von Andreas Lipa oftmals fixer Bestandteil. Letzterer hingegen hat die Austria letzte Saison zur Winterpause verlassen und ist zum FC Zürich gewechselt. Dort war er Torgarant und hat sich einen Namen gemacht. Er hat international für Aufmerksamkeit gesorgt und mittlerweile wechselte Raphael für mehr als 10 Millionen nach England zu Brighton. Ein unglaublicher Aufstieg für den jungen Spieler. Die Austria ist stolz, dass so ein Spieler einmal seine Fußballschuhe für den Lustenauer Verein schnürte. Diese Entwicklungen zeigen, welche Talente beim FC Liefering schlummern können. Die Mannschaft um Kapitän Christoph Kobleder ist also gefordert, wenn es auswärts für Punkte reichen soll. "Die Lieferinger spielen schnelle und direkte Pässe, da müssen wir aufpassen", analysiert Andreas Lipa den Gegner. "Wir müssen bereit sein, auch einmal ein Foul zu begehen, um die Angriffsbemühungen frühest möglich zu unterbinden". Der Coach der Grün-Weißen hat daher in den letzten Trainingseinheiten vermehrt auch am Zweikampfverhalten seiner Schützlinge gearbeitet.

Spannung garantiert
Die letzten Duelle gegeneinander waren oftmals Torspektakel. Nicht weniger als 37 Tore konnten die Grün-Weißen gegen den FC Liefering erzielen, kein anderes Team traf öfters gegen die Jungbullen. Die Bilanz in den Spielen in Salzburg ist ausgeglichen: je drei Siege, zwei Remis. Für Spannung ist auf alle Fälle gesorgt. Die Austria wartet zwar in den Heimspielen immer noch auf den ersten vollen Erfolg, dennoch sammelte man in den letzten beiden Runden vier Punkte. Dafür wird wie erwähnt ein disziplinierte Abwehrleistung nötig sein. Vor allem müssen die Grün-Weißen fokussiert bleiben und auch nach einer Führung bzw. einem Rückstand weiter Vollgas geben. Dann ist in Liefering alles möglich.

Fakten zum Spiel

  • Die Bilanz in den Duellen FC Liefering gegen SC Austria Lustenau in Spielen in Salzburg in der Sky Go Ersten Liga ist ausgeglichen – je 3 Siege bei 2 Remis.

  • Der SC Austria Lustenau erzielte gegen den FC Liefering 37 Tore. Das gelang sonst keinem anderen Team in der Sky Go Ersten Liga.

  • Der FC Liefering erzielte 8 Tore in den zweiten 45 Minuten. Nur der TSV Prolactal Hartberg (9) erzielte in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga mehr Tore nach der Pause.

  • Der SC Austria Lustenau gewann 53% der Zweikämpfe in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga – nur der FC Wacker Innsbruck (54%) mehr.

  • Der SC Austria Lustenau erzielte 4 Treffer in den ersten 15 Minuten. Kein anderes Team traf in diesem Spielabschnitt in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga so häufig.
Team VS. Team 2

24.11.2017

Freitag, 18:30 Uhr

6
T
2
1
S
5
5
M

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren