Den Tabellenführer im Reichshofstadion fordern

Freitag, 04 August 2017

Am heutigen Freitag empfängt die Austria den Tabellenführer aus Wiener Neustadt. Die Niederösterreicher mit Neo-Coach Roman Mählich reisen mit breiter Brust nach Lustenau, sind sie aktuell mit zwei Siegen und Null Gegentoren das Team der Stunde.  Für die Grün-Weißen wird es heute wichtig sein, sich vermehrt auf sich zu konzentrieren und dem Gegner so schnell wie möglich den Schneid abzukaufen.

Das Spiel gegen die SV Ried ist analysiert und abgehakt. "Wir haben uns zu sehr auf den Gegner konzentriert. Das hat uns gehindert unser Spiel durchzuziehen. Da haben wir angesetzt", erklärt Trainer Andreas Lipa trocken. In einem chancenarmen Spiel setzte sich der Favorit am vergangenen Freitag 2:0 durch, die Austria-Offensive kam nicht zur Geltung. "Die Saison ist noch jung. Ich bewerte das Spiel gegen die Rieder nicht über, aber genau so wenig das Spiel gegen den FAC. Jedes Spiel beginnt bei 0:0 - du musst einfach von der ersten Sekunde an da sein und alles geben", sieht Lipa die Situation. Taktisch wird der Coach einige Anpassungen im Vergleich zum Spiel gegen die Wikinger vornehmen, um die eigenen Stärken zu unterstreichen.

Wiener Neustadt gern gesehener Gegner
Die Statistik spricht eindeutig für die Grün-Weißen. Nach dem Abstieg der Niederösterreicher blieb in acht Duellen ungeschlagen. Letzte Saison gewann man drei der vier Spiele. Doch bei Wiener Neustadt hat sich im Sommer viel getan. Der neue Trainer, Roman Mählich, hat den richtigen Zugang zur Mannschaft gefunden und die Neustädter präsentieren sich früh in Form. Lipa kennt den Gegner: "Roman und seine Jungs kämpfen bis zum Umfallen. Außerdem zeigen sie sich in dieser Saison sehr laufstark. Wir sind sicherlich gefordert". Die Zuschauer im Reichshofstadion erwartet auf alle Fälle ein Spiel auf Augenhöhe.

Personalengpässe im Mittelfeld, Fortschritt bei den Offensivkräften
Die Austria hat mit einigen Ausfällen zu kämpfen. Neben dem langzeitverletzten Sandro Djuric, der letzte Saison noch für Wiener Neustadt kickte, sind auch Ronivaldo und Drazan fraglich. Beide laborieren an Prellungen - ob sie spielen entscheidet sich erst heute nach dem Abschlusstraining. Auch Alexander Joppich musste vergangenen Freitag ausgewechselt werden, doch beim Verteidiger dürfte ein Einsatz heute Abend möglich sein. Positive Nachrichten gibt es auch bei Joao Pedro. Der Brasilianer mit spanischem Pass hat erstmals wieder mit dem Ball trainiert und arbeitet hart am Comeback. Lucas Barbosa ist nach seiner Kopfverletzung vom letzten Freitag ebenfalls fit und einsatzbereit. Peter Pavlovic hat seine Oberschenkelzerrung überstanden, muss aber noch Trainingsrückstand aufholen.

Spielbeginn ist um 18.30 Uhr, Sky überträgt die Partie in Konferenz.

Fakten

  • Der SC Austria Lustenau ist seit der Saison 2015/16 gegen den SC Wiener Neustadt ungeschlagen. Das gelang den Vorarlbergern in diesem Zeitraum gegen kein anderes Team der Sky Go Ersten Liga in 8 Duellen.

  • Der SC Austria Lustenau erzielte in den ersten 2 Spielen 5 Tore (wie der SC Wiener Neustadt) – kein Team mehr in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga.

  • Der SC Austria Lustenau traf in letzten 8 Duellen gegen den SC Wiener Neustadt 15-mal. Nur der FC Wacker Innsbruck erzielte in diesem Zeitraum mehr Tore gegen die Niederösterreicher (18).

  • Der SC Wiener Neustadt blieb in den ersten 2 Spielen ohne Gegentor. Das gelang den Niederösterreichern erstmals zu Beginn einer Saison in den zwei höchsten Spielklassen.

  • Der SC Wiener Neustadt erzielte in beiden Saisonspielen das 1. Tor – wie sonst nur der TSV Prolactal Hartberg. Der SC Austria Lustenau kassierten in beiden Spielen das 1. Tor – wie sonst nur der FC Blau Weiß Linz.
Team VS. Team 2

23.02.2018

Freitag, 18:30 Uhr

7
3
T
0
9
S
0
1
M

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren