Zum Auftakt in der Ferne

Donnerstag, 20 Juli 2017
(c) sast-photos.com (c) sast-photos.com

Diesen Freitag startet die neue Saison in der SkyGo Ersten Liga. Nach der langen Reise im ÖFB-Cup nach Stripfing, müssen die Austrianer gleich wieder einen weiten Weg auf sich nehmen. Im schönen Wien geht es gegen den Floridsdorfer AC. Trotz der Reisestrapazen ist das Team bereit und freut sich auf den Beginn der Meisterschaft.

Die Vorbereitung liegt hinter uns. Viele intensive und abwechslungsreiche Einheiten hat die Mannschaft von Coach Andreas Lipa absolviert. Bei den Grün-Weißen lag der Fokus neben der körperlichen Anstrengung vor allem auf dem Thema Teambuilding. Nicht weniger als 17 Neuzugänge hat es in der Saisonvorbereitung gegeben. Damit war der Trainerstab gefordert, die neuen Spieler in das verbliebene Mannschaftsgefüge optimal zu integrieren. Im UNIQA ÖFB Cup hat es den ersten Erfolg gegeben, doch es besteht Luft nach oben.

Positive Generalprobe im Cup
Vergangene Woche stand das erste Pflichtspiel in der neuen Saison an. Der Weg im österreichischen Cup führte die Austria ins 700 km entfernte Stripfing. Der Gastgeber aus Niederösterreich forderte die Mannschaft rund um Kapitän Christoph Kobleder bis aufs äußerste. In der ersten Hälfte war der Landesligist aus Niederösterreich sogar näher am Führungstreffer. Doch dank der individuellen Klasse von Neuzugang Christopher Drazan und einer beherzten Leistung mit dem nötigen Quäntchen Glück gelang ein 1:0 Erfolg. Die Austria überzeugte phasenweise bereits mit gutem Kombinationsspiel, doch es benötigt sicherlich noch die eine oder andere Pflichtspiel-Minute bis das Team ihr volles Potential ausschöpfen kann. Nichtsdestotrotz zeigte sich Coach Andreas Lipa zuversichtlich: “Es war zu erwarten, dass noch nicht alles hundertprozentig funktioniert. Defensiv hat es schon sehr gut geklappt, jetzt gilt es, das Angriffsspiel und bei höherem Attackieren die Abläufe zu verbessern”.

Start in Wien
In der ersten Runde erwartet uns mit dem Floridsdorfer AC ein unangenehmer Gegner. In den letzten Jahren tat sich die Austria immer wieder schwer gegen die Wiener. Die Floridsdorfer verzeichneten in der Vorbereitung auch neun Neuzugänge. Unter anderem hat man Spieler wie Marco Sahanek oder Martin Kreuzriegler abgegeben, im Gegenzug Stefan Umjenovic (Altach) und Bernhard Fucik (Austria Klagenfurt) verpflichtet. Außerdem steht ein neuer Mann an der Seitenlinie - Thomas Eidler hat mit der Vorbereitung das Zepter übernommen. Im ersten Pflichtspiel gab es für den FAC eine 3:1 Niederlage im UNIQA ÖFB Cup gegen den Absteiger der letzten Saison, den SV Horn. Somit laufen wohl auch in Wien noch nicht alle Rädchen rund. Trotzdem ist ein hoch motivierter Gegner zu erwarten, der alles dafür tun wird die drei Punkte selbst einfahren zu können. Andreas Lipa hat den Gegner beobachtet und zieht ein klares Fazit: “Der FAC agiert sehr defensiv und steht kompakt, da ist Geduld und Spielwitz gefordert. Generell gilt, wenn du keine Tor schießt, wird es immer schwierig werden. Ihre Niederlage im Cup bewerte ich nicht über”.

Stürmer Ronivaldo kehrt nach seiner Sperre im Cup zurück in den Kader. Verzichten muss Andreas Lipa auf Sandro Djuric, Joao Pedro und Petar Pavlovic, ansonsten kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen. Ob und welche Veränderungen es im Vergleich zum Cup-Spiel geben wird, will unser Cheftrainer erst am Freitag entscheiden. Spielbeginn ist am Freitag, 21.07.2017, um 18:30 Uhr. 

Gemeinsam Großes schaffen
Die Austria erhofft sich einen optimalen Start in die neue Saison mit drei Punkten. Das große Ziel ist der Aufstieg in die Bundesliga. Dafür muss aber hart gearbeitet werden. Die neue Mannschaft ist heiß darauf und gibt alles. Das war in den Trainingseinheiten und auch in den Testspielen eindeutig zu erkennen. Natürlich braucht es mehr als nur den nötigen Willen, aber dieser kann einen zu den nötigen Höchstleistungen treiben.

Fakten zum Spiel

  • Der FAC Wien traf in den letzten 9 Duellen gegen den SC Austria Lustenau nie häufiger als 1-mal (6 Tore in 9 Spielen). Aus diesen 9 Spielen holten die Wiener 7 Punkte.
  • Der FAC Wien ist seit 5 Spielen in der Sky Go Ersten Liga ungeschlagen (3 Siege, 2 Remis) – wie zuvor nur im November 2014 (damals 10 Spiele).
  • Der SC Austria Lustenau holte in der vergangenen Saison der Sky Go Ersten Liga 18 Punkte nach 0:1-Rückständen. Diese Marke überboten ligaweit zuletzt ebenfalls die Vorarlberger – in der Saison 2010/11.
  • Der FAC Wien kassierte in der vergangenen Saison der Sky Go Ersten Liga 5 Gegentore per Kopf – die wenigsten - eines davon am 30. September 2016 gegen den SC Austria Lustenau (ALU – FAC 1:1).
  • Der SC Austria Lustenau erzielte in der vergangenen Saison der Sky Go Ersten Liga 11 Kopfballtore – nur der LASK (20) mehr.
Team VS. Team 2

28.10.2018

Sonntag, 10.30 Uhr

5
T
0
5
S
1
7
M
Planet Pure
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren