Hubert Nagel: "Kader wird sich stark verändern"

Mittwoch, 17 Mai 2017

Im Rahmen der heutigen Pressekonferenz gab Präsident Hubert Nagel erstmals Einblick in die laufenden Kaderplanungen. Für die kommende Saison steht für die Austria ein großer Umbruch an. Wichtige Spieler verlassen den Club, neue Spieler stehen bereits in den Startlöchern.

Zwei Austria-Legenden beenden Karriere
Mit Christoph Stückler (36) und Mario Bolter (32) beenden zwei langzeit Austrianer ihre aktive Profikarriere. Beide wollen ein paar Schritte kürzer treten. Mit diesen zwei Spielern verlieren die Grün-Weißen zwei wichtige Stützen und Führungsspieler der letzten Jahre.

Lukrative Angebote aus der Bundesliga
Leider muss die Austria auch einige Abgänge von Spielern in Richtung Bundesliga-Clubs verkraften. Lukrative Angebote haben dazu geführt, dass Christopher Knett, Ilkay Durmus, Pius Grabher, Philipp Roller und Julian Wießmeier den Verein verlassen.

Offene Verhandlungen und neue Spieler
Bei einigen Spielern, deren Verträge auslaufen, ist die Zukunft noch nicht endgültig entschieden. Valentin Grubeck, Peter Haring und Daniel Sobkova gehören unter anderem zu jenen Spielern mit denen noch Gespräche und Verhandlungen geführt werden.
Die Austria ist somit im kommenden Transferfenster gefordert einen neuen und starken Kader zusammenzustellen. "Wir beobachten das ganze Jahr über Spieler. Unser Netzwerk ist mittlerweile sehr weit verzweigt. Damit können wir sicherlich wieder begabte Spieler verpflichten", zeigt sich Hubert Nagel zuversichtlich. Der Präsident zeigt sich auch nicht abgeneigt in der näheren Umgebung, zB bei der Akadamie oder bei Altach umzuschauen: "Jede Möglichkeit wird in Betracht gezogen, somit schließe ich nicht aus, dass auch ein Spieler von Altach in Lustenau landen könnte. Wir wollen auch junge Vorarlberger fördern. Jedoch muss auch das nötige Potential vorhanden sein".

Auch Trainer Andreas Lipa zeigte sich zuversichtlich: "Bis zum Trainingsbeginn am 12. Juni wollen wir mindestens 18 von 22 Spielern am Platz begrüßen. Wir schauen uns natürlich auch bei anderen Clubs in der Liga und darüber um. Daher hängt auch noch einiges von Auf- und Abstieg anderer Clubs ab". "Es ist normal, dass Spieler dort hin wechseln, wo sie besser verdienen. Wir können leider nicht bei jedem Angebot mithalten", erklärt der Trainer die aktuelle Situation.

Unmut bei Fans verständlich
Im Umfeld der Austria machte sich in den letzten Tagen viel Unruhe breit. Der Präsident kann dies nachvollziehen: "Wir wissen, dass die Fans gerne früh von Vertragsverlängerungen oder neuen Verpflichtungen erfahren wollen. Leider ist dies nicht immer möglich. Mit unserem Budget haben wir in den letzten Jahren immer eine konkurrenzfähiges Team zusammengestellt. Dieses Jahr ist es einfach blöd gelaufen, als wir Dwamena abgeben mussten und dann auch noch die letzten drei Spiele unter Chabbi alle verloren haben. Das hat mich auch geärgert. Ich verspreche, dass ich alles tun werde eine schlagkräfigte Mannschaft zusammenzustellen. Unser ZIel ist der Aufstieg in die Bundesliga", schließt der Präsident. Hubert Nagel kündigte außerdem an, dass in der kommenden Woche die ersten Verpflichtungen bekannt gegeben werden - die Verhandlungen seien so gut wie abgeschlossen.

Team VS. Team 2

27.07.2018

Freitag, 19:10 Uhr

4
T
0
3
S
3
8
M
Planet Pure
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren