Ein rabenschwarzer Abend für die Austria

Dienstag, 02 Mai 2017

Das hatte sich die Austria ganz anders erwartet. Zuhause setzt es eine 1:4 Niederlage gegen BW Linz. Man merkte von Beginn an, dass es wohl nicht der Abend der Grün-Weißen werden würde. Keine Fanclubs im Stadion und nervös agierende Spieler machten den Fußballabend zu einer schwierigen Angelenheit.

Dabei begann die Austria gar nicht so schlecht. Die Linzer pressten sehr hoch, doch die erste gute Chance hatte Stückler bereits nach wenigen Minuten. Ein Freistoß von der Seite landet im zweiten Versuch beim Stückler, der aber direkt in die Arme von Hankic schießt. Doch dann begann die Misere - Fehlpässe häuften sich und das Spiel verflachte zunehmend. Nur die Linzer witterten ihre Chance und blieben aggressiv. Kur vor der Pause dann beinahe das 0:1. Anic dribbelt sich gegen zwei Austrianer durch und scheitert dann an Christopher Knett. Diese Aktion war dann der nötige Impuls für die Austria, man attackierte früher und kurz vor der Pause erzielte Julian Wießmeier sein 7. Saisontor. Die Vorarbeit kam von Pius Grabher, der den Deutschen ideal bediente. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause, obwohl Christoph Stückler in der Nachspielzeit beinahe noch das 2. Tor erzielt hätte. Doch sein wuchtiger Kopfball verfehlte das Tor knapp.

In Hälfte zwei wollte die Austria attackieren, doch die vielen Fehlpässe blieben das große Problem und solch einer wurde in der 49. Minute eiskalt bestraft. Hinum erzielte den Ausgleich. Kurz darauf der erste Aufreger im Strafraum der Linzer. Wießmeier wird gehalten, doch Schiri Eisner sah keinen Grund zu pfeifen. Fünf Minuten später hatten die Linzer das Spiel gedreht. Lukas Gabriel durfte nach einem Eckball völlig frei einköpfen. Von diesem Rückstand konnte sich die Austria leider nicht wie zuletzt erholen. Die Fehlpässe zogen sich durch den Abend und somit war es wenig verwunderlich, dass auch das 1:3 durch Markovic nach einem Fehlpass fiel. Die Austria bäumte sich ein letztes Mal auf und kassierte durch das offensive Agieren in der Nachspielzeit das 1:4. Kurz nach dem 1:3 hätte es wieder Elfmeter geben müssen, doch auch dieses Mal war Schiedsrichter Eisner der Austria nicht wohl gesonnen.

Ein rabenschwarzer Tag liegt hinter der Austria. Zeit darüber nachzudenken bleibt keine. Bereits am Freitag gastiert der FC Wacker Innsbruck in Lustenau.

 

Team VS. Team 2

27.07.2018

Freitag, 19:10 Uhr

5
T
1
7
S
4
9
M
Planet Pure
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren