Keine Tore im Reichshofstadion

Freitag, 21 April 2017

Viele Austrianer haben sich vom heutigen Spiel etwas mehr erwartet. Viele gute Chancen konnten nicht genutzt werden und der Absteiger zeigte sich ohne Biss. Beim Debüt von Andreas Lipa reicht es daher gegen den Floridsdorfer AC aufgrund fehlender Tore auf beiden Seiten nur zu einem Unentschieden. 

Andreas Lipa setzte in seinem ersten Spiel auf das bewährte 4-2-3-1 System. Nachdem Grabher gesperrt war, sollte Marco Krainz für die nötige Stabilität in der Mitte sorgen. Von der ersten Minute an kontrollierte die Austria das Geschehen. Der FAC attackierte kurz vor der Mittellinie und versuchte so wenig Räume wie möglich zu eröffnen. In der 7. Minute dann die erste Chance für die Austria, als Jodel Dossou nach zu kurzer Abwehr der Wiener aus der zweiten Reihe Torhüter Fraisl das erste Mal prüfte. In Minute 16 dann wohl die beste Chance der Grün-Weißen. Julian Wießmeier hämmert den Ball Richtung Tor, nach toller Vorarbeit von Dossou, doch Fraisl steht genau richtig und kann den Ball noch abblocken. Fünf Minuten später war es wieder Julian Wießmeier der nach einem Lupfer von Stückler Fraisl aus der Drehung in die Arme schoss. Die Floridsdorfer hatten durch Davies und Danke Abschlüssmöglichkeiten, diese verfehlten das Tor aber klar. Beste Chance hatte dan Hirschofer (38'), der Christopher Knett mit seinem Kopfball zur Glanzparade zwang. Kurz vor der Pause dann noch eine Doppelchance für Bruno. Zunächst dribbelt sich der Brasilianer durch die Abwehr des FAC (40') und scheitert an Fraisl. Keine zwei Minuten später trifft Bruno den Ball nicht richtig, als er gute sieben Meter vor dem Tor nur noch Fraisl bezwingen musste. Doch mit dem Kullerball hatte der starke Wiener Torhüter kein Problem.

Zweite Hälfte voller Schockmomente
In Hälfte zwei ließ die Dominanz der Austria etwas nach und der FAC zeigte sich das erste Mal in der gegnerischen Hälfte. In Minute 49 kann Dos Santos Christopher Knett prüfen, nachdem Stark zuvor ein Klärungsversuch missglückte. Erst nach einer Stunde zeigte sich die Austria wieder vor dem gegnerischen Tor als Dossou's Schuss zuerst geblockt wird und dann Bruno einen Schlenzer über das Tor setzt. In weiterer Folge erwachte der FAC und versuchte mehr für das Spiel zu tun. Die Floridsdorfer kamen zu guten Chancen. Beste Möglichkeiten hatten die Gäste in der 85. Minute als zuerst Markoutz Christopher Knett teste und dann auch noch Davies den Nachschuss beinahe versenkt hätte. Bittere Pille für die Austria: Nur knapp 15 Minuten nach seiner Einwechslung verletzte sich Joao Pedro nach einem rüden Foul von Viertl schwer. Diagnose ausstehend. Kurze Zeit darauf noch ein weiterer Schock. Jailson bleibt am Boden liegen und die Rettung muss eingreifen, da der Angreifer wohl seine Zunge verschluckt hat. Glücklicherweise konnnte schnell Entwarnung geben werden. Schiedsrichter Kollegger lies knapp 10 Minuten nachspielen, doch beiden Teams wollte kein Tor mehr gelingen.

Damit ist der LASK Meister. Die Austria gratuliert den Oberösterreichern und wünscht viel Erfolg in der kommenden Saison.

Team VS. Team 2

24.04.2018

Dienstag, 18:30 Uhr

2
T
0
9
S
3
7
M

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren