Bitterer Gang nach Oberösterreich

Freitag, 14 April 2017

Es hätte das Spiel der Spiele werden können: Tabellenführer gegen Zweiten - nur wenige Punkte Unterschied zwischen dem Ligakrösus und dem Verfolger. Spannung pur, denn der Ausgang der Partie wäre womöglich eine Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen gewesen. Doch leider ist von dieser Traumvorstellung nicht mehr viel übrig, die Vorentscheidung bereits vor Wochen gefallen.

16 Punkte beträgt der aktuelle Vorsprung des LASK auf unsere grün-weiße Austria. Die Austria noch als Herbstmeister mitten im Titelrennen, kann nun nur noch aus der Ferne die anderen bei den Vorbereitungen für Liga 1 beobachten. In neun Runden 16 Punkte Rückstand aufzuholen, ist praktisch unmöglich. Dazu bräucht es wohl das Wunder von Bern, das Wunder von Leicester City und das Wunder von Camp Nou zusammen genommen. Dennoch ist das Spiel LASK gegen SC Austria Lustenau verdientermaßen das Top-Spiel der 28. Runde. Beide Mannschaften haben sich in den bisherigen Duellen keinen Zentimeter Rasen geschenkt und bis zum Schluss gekämpft. Die Saison-Statistik spricht aber für die Linzer. Zwei der drei Duelle konnten gewonnen werden, einmal endete die Partie unentschieden.

Nicht aufgeben
Die Mannschaft rund um Kapitän Christoph Stückler möchte diese Bilanz natürlich noch etwas aufbessern und fährt motiviert nach Oberösterreich. "Eine kompakte Defensive wird nötig sein, um die Linzer im Zaum zu halten. Außerdem müssen wir unsere Chancen besser nützen", weiß Coach Daniel Ernemann. Besonders im letzten Heimspiel gegen SC Wiener Neustadt (2:2) schmerzte die Chancenauswertung. "Wir arbeiten im Training auch an unseren Abschlüssen. Im Training klappts mit dem Toreschießen, jetzt müssen wir das auch in den Meisterschaftsspielen umsetzen", gibt Ernemann die Richtung vor. Auf welches Personal und System der Deutsche vertraut, wird erst nach dem Abschlusstraining festgelegt. Interimscoach Ernemann kann zum Glück aus dem vollen schöpfen, alle Spieler sind an Board. Sein Gegenüber Oliver Glasner muss hingegegen auf einige Spieler verzichten. Zwar kehrt Alex Riemann zur Mannschaft zurück, hingegen fallen mit Paulo Otavio und Dominik Reiter zwei Spieler verletzt für morgen aus. Dogan Erdogan ist gesperrt.

Neuer Trainer im Stadion
Die Austria hat mit Andreas Lipa mittlerweile einen neuen Trainer gefunden. Dieser weilte diese Woche noch bei der Trainerausbildung in Nyon und wird am heutigen Freitag beim Spiel anwesend sein. Auf der Trainerbank in Linz und am Dienstag darauf in Horn nimmt aber noch Daniel Ernemann Platz. Sein Debüt als Austria-Coach wird Andreas Lipa zuhause gegen den Floridsdorfer AC (21.04.) feiern.

Fakten zum Spiel

  • Der LASK Linz und der SC Austria Lustenau trennten sich in den letzten 9 Duellen in Oberösterreich nicht remis (6 Siege LASK Linz, 3 Siege SC Austria Lustenau).

  • Der SC Austria Lustenau traf in den letzten 9 Gastspielen beim LASK Linz immer (16 Tore). Die Vorarlberger blieben zuletzt am 28. April 2006 beim LASK Linz torlos (ASK-ALU 0:0).

  • Der LASK Linz ist saisonübergreifend seit 14 Heimspielen unbesiegt (10 Siege, 4 Remis). Die letzte Heimniederlage kassierte der LASK Linz am 6. Mai 2016 gegen den SC Austria Lustenau (0:2). Dieses Spiel fand allerdings im Stadion der Stadt Linz statt.

  • Unter Oliver Glasner ist der LASK Linz in Heimspielen im Waldstadion Pasching in der Sky Go Ersten Liga ungeschlagen (17 Siege, 3 Remis).

  • Rene Gartler erzielte gegen den SC Austria Lustenau in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga 5 Tore. In dieser Saison erzielte kein anderer Spieler gegen ein anderes Team so viele Tore.
Team VS. Team 2

23.02.2018

Freitag, 18:30 Uhr

7
3
T
0
9
S
0
5
M

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren