Torsperre beendet, verdienter Erfolg

Freitag, 17 März 2017

Endlich hat man im Reichshofstadion wieder überwiegend zufriedene Gesichter gesehen. Die Austria beendet die sieg- und torlose Serie von sechs Spielen und bezwingen die Jungbullen mit 2:0. Julian Wießmeier und Pius Grabher erzielten die beiden Treffer.

Zu Beginn der Partie sah es nach einer herben Aufgabe für die Austria aus. Die Lieferinger attackierten sehr früh und störten das Aufbauspiel der Austria schon tief in der gegnerischen Hälfte. Daniel Ernemann setzte in diesem Spiel auf ein 3-5-2 System. Mit Lucas Barbosa feierte ein weiteres Talent sein Debüt für die Austria. Der junge Brasilianer wird der Austria noch viel Freude bereiten.
Mit Fortdauer des Spiel konnte die Austria immer besser mit dem frühen Pressing der Salzburger umgehen. In Minute 30 war es dann Julian Wießmeier, der nach Vorarbeit von Joppich und Grabher den Torjubel im Reichshofstadion auslöste. Schon einige Minuten zuvor war er noch knapp gescheitert. Die Jungbullen blieben unbeeindruckt und kamen selbst noch zu guten Chancen, doch Christopher Knett war wenn nötig zur Stelle. So ging es dann auch in die Pause.

In Hälfte 2 erlebten die 2.700 Zuschauer eine intensiv geführte Partie. Viele kleine Fouls und Ungenauigkeiten auf beiden Seiten führten dazu, dass sich kaum mehr Torchancen ergaben. In den letzten 20 Minuten versuchte es Liefering dann wieder mit dem Pressing aus Hälfte 1. Eingeläutet wurde diese Phase mit der besten Chance der Red Bull Spieler. Prevljak wird ideal freigespielt und Christopher Knett kann nur noch mit einem Reflex das Tor verhindern. Doch die Salzburger wollten zu viel, allen voran Ramir Tekir. Der Mittelfeldspieler der Gäste kassierte innerhalb von drei Minuten zweimal Gelb - einmal wegen einer Schwalbe - und durfte vorzeitig duschen. In weiterer Folge versuchten es die Lieferinger nur noch mit langen Bällen, die Austria wartete auf die Konterchance. Diese sollte sich ergeben gerade als Schiedsrichter Muckenhammer sieben (!) Minuten Nachspielzeit anzeigen lies. Joppich setzte sich ideal auf der rechten Seite durch und bediente Sobkova, der mit feinem Fuß weiter zur Mitte ablegte, wo Pius Grabher die Chance nutze und zum umjubelten 2:0 einnetzte.

Somit beendet die Austria die Negativserie und kann nun mit voller Motiviation in die Länderspielpause starten. Das nächste Bewerbsspiel steigt am 30. März in Wiener Neustadt.

Time passed:
0
5
S
0
5
M

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren