Ein schwerer Gang in die Ferne

Freitag, 10 März 2017

Heute steht das nächste Spiel für die Mannschaft von Coach Daniel Ernemann und seinem Team an. Es geht zum FC Blau-Weiß Linz nach Oberösterreich. Die Linzer sind sensationell in die Rückrunde gestartet und konnten zuletzt zwei Siege einfahren und haben damit die rote Laterne abgegeben. Der Austria-Motor kam bisher im Frühjahr noch nicht richtig ins Rollen. In Linz soll nun der Knopf endlich platzen.

Bei der Austria konzentriert man sich zwar auf das heutige Spiel, dennoch ist der Nebenschauplatz nicht ganz zu verachten. Es gibt in der Trainerfrage aktuell noch keine finale Entscheidung - täglich bewerben sich neue Kandidaten. Präsident Hubert Nagel ist bemüht eine baldige Entscheidung zu treffen und führt dazu mit möglichen Kandidaten Gespräche.
Da sich bis heute Abend keine Entscheidung treffen lassen wird, sitzt heute wieder Manager Daniel Ernemann auf der Trainerbank. Der Manager der Grün-Weißen wird für das heutige Spiel einige Änderungen vornehmen, wie er gegenüber den Vorarlberger Nachrichten erwähnte. Dennoch wird er nichts am Konzept ändern: “Eine Abwehrschlacht werden wir nicht austragen”.

Linz mit breiter Brust
Zu Beginn der Rückrunde zeigt sich in der Liga ein kleiner Umschwung. Die vermeintlich Kleinen haben in den ersten beiden Runden doch teilweise überrascht. Dazu zählen auch die Oberösterreicher. Sechs Punkte und fünf eigene Tore landeten auf dem Konto der Linzer. Die Brust des Stahlstadklubs könnte also nicht breiter sein. Im Kampf gegen den Abstieg wollen die Blau-Weißen heute nachlegen. Doch die Austria hat da natürlich etwas dagegen. “Linz ist sicherlich eine harte Nuss und wir werden hart arbeiten müssen, dennoch glaube ich an die Qualität unserer Mannschaft”, zeigte sich Daniel Ernemann überzeugt. “Die Jungs ziehen im Training voll mit und lassen sich von der aktuellen Situation nicht beirren”. Der Manager und sein Trainerstab können aus dem vollen Schöpfen und werden versuchen den Lauf der Linzer zu brechen.

Schmerzhafte Erinnerungen
Speziell für Julian Wießmeier wird die heutige Partie etwas Besonderes sein. Vor etwas mehr als 200 Tagen hat sich der Deutsche im Spiel gegen BW Linz in Oberösterreich eine schwere Verletzung zugezogen. Zwar hat der deutsche Spielmacher bereits mehrfach betont, dass er nicht mehr darüber nachdenkt und auch keinen Greul hegt, dennoch wird es wohl doch deinen einen oder anderen Gedanken an damals geben. Die Austria-Spieler sind auf alle Fälle motiviert die ersten drei Punkte im Frühjahr einzufahren. Dazu benötigt es Tore - egal ob sie ein Stürmer oder ein Verteidiger erzielt, hauptsache der Ball landet einmal mehr im Linzer Tor.

Team VS. Team 2

24.11.2017

Freitag, 18:30 Uhr

3
T
2
2
S
4
3
M

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren