Austria Lustenau - St. Pölten 4:2

Freitag, 04 März 2016

Austria Lustenau – SKN St. Pölten 4:2 (1:1)
Tore: Seifedin Chabbi (23. Minute), Julian Wießmeier (Elfer, 49.), Eigentor (63.), Daniel Sobkova (90+3)

AAustria beendet die Siegesserie von St. Pölten
Eine starke Leistung unserer Mannschaft. Der SKN St. Pölten hatte zuvor acht Mal in Folge gewonnen und zählt zum Kreis der Aufstiegskandidaten. Davon ließ sich unsere Mannschaft jedoch wenig beeindrucken. Das SKN-Team von Karl Daxbacher begann mit vehementem Angriffsfußball. Hartl hatte bereits in der 2. Minute die erste Torchance, die von Torwart Christopher Knett abgewehrt wurde.  Unser Team stemmte sich den Angriffen der St. Pöltener erfolgreich entgegen und bekam das Spiel immer besser in den Griff. So erspielten sich Bruno und Chabbi in der 21. Minute eine Doppelchance, die aber ungenutzt blieb. 

Vehementer Angriffsfußball mit starken Kombinationen
In der 23. Minute führte dieselbe Kombination zum Erfolg. Bruno spielte seinen Gegner mit einer eleganten Körpertäuschung aus, setzte sich unwiderstehlich im Strafraum durch und gab einen kurzen Pass auf Seifeddin Chabbi. Der den Ball aus sieben Metern unhaltbar zum 1:0 ins Tor schoss. In der Folgezeit hatte unser Team noch einige  gute Chancen, nütze sie aber nicht konsequent. Stattdessen erzielt Stec der 33. Minute aus einem Konter das 1:1. Kurz vor der Pause hatte Peter Haring nach Flanke von  Sobkova die Chance auf die Führung, sein Kopfball ging aber knapp am Tor vorbei.


Starke zweite Halbzeit mit Hammertoren
In der 2. Halbzeit blieb unsere Mannschaft am Drücker. Ein Kopfball von Wießmeier ging nach weiter Flanke von Kapiitän Christoph Stückler knapp über das Tor. In der 49. Minute konnte Julian Wießmeier im Strafraum nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Er selbst verwandelte den Elfer sicher zur 2:1-Führung. Die Austria agierte weiterhin mit vehementen Angriffen, zeigte, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Nach einem hart geschossenen Freistoß von Daniel Sobkova bugsierte Wisio den Ball nach einem Zweikampf in der Luft  in der 61. Minute ins eigene Tor. 3:1. Unser Team stürmte weiter, doch St. Pölten gab ebenfalls nicht auf und verlegte sich auf gefährliche Konter. In der 89. Minute erzielte Schagerl den Anschlusstreffer zum 3:2. Das Highlight des Spiels kam in der Nachspielzeit, nach einem Foul der St. Pöltener, das etwa 25 Meter vor dem Tor begangen wurde.  Daniel Sobkova packte den Hammer aus und verwandelte einen außerordentlich hart geschossenen Freistoß zum umjubelten 4:2, das die Zuschauer begeisterte.

Trainer Chabbi, tolles Debut von Marco Krainz, Austria ist wieder eine Heimmacht
Lassaad Chabbi: Ich bin stolz auf meine Spieler. Neben unseren Routiniers haben auch die Jungen überzeugt. Marco Krainz kam mit 19 Jahren zu seinem Debut. Die Spieler beweisen, dass sie eine gute Mentalität haben, im Training und im Spiel. Jeder gibt immer alles. Austria Lustenau ist eine Familie. Das Engagement unserer Fans und die Begeisterung auf den Rängen unterstützen uns sehr, dass wir zu Hause wieder eine Macht geworden sind.

Team VS. Team 2

28.10.2018

Sonntag, 10.30 Uhr

6
T
0
2
S
3
9
M
Planet Pure
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren