0:2 Niederlage gegen SK Austria Klagenfurt

Dienstag, 04 Mai 2021
(c) GEPA pictures (c) GEPA pictures

Die Austria zieht im Duell der Namensvettern den Kürzeren und muss sich am Ende mit 0:2 dem SK Austria Klagenfurt geschlagen geben. 45 starke Minuten reichen leider nicht aus.

Trainer Alexander Kiene war zu Umstellungen gezwungen und begann mit einer 3er-Kette gegen den Favoriten aus Klagenfurt. Die erste Möglichkeit der Partie gehörte dann auch den Gästen, doch der aufgerückte Gkezos konnte eine Freistoßflanke nicht gut kontrollieren und so konnte Domenik Schierl sicher zupacken. Auf der Gegenseite hätte die Austria dann mit der ersten richtigen Chance beinahe die Führung erzielt. Nach einem perfekt gespielten Pass von Nael Jaby stand Adriano Bertaccini völlig frei vor Menzel, doch das Duell ging an Torwart Phillip Menzel, der den Flachschuss noch zur Ecke ablenken konnte (18.). Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, Klagenfurt war anzumerken, dass sie keinen Fehler machen wollten, um im Fernduell mit Wacker nicht zurückzufallen. Das gab der Austria die Chance selbst das Spiel zu gestalten. Die nächste gute Möglichkeit gehörte aber den Gästen. Markus Pink kam in der 27. Minute völlig frei zum Abschluss. Doch sein Schuss aus der Drehung fiel zu zentral aus und Schierl hatte damit kein Problem (27). Die beste Chance in Durchgang eins hatte dann aber Adriano Bertaccini für die grün-weiße Austria. Nach einem Traumpass von Brandon Baiye, lief der Stürmer alleine auf das Tor zu, doch schaffte es nicht im 1-gegen-1 Menzel zu bezwingen (38.). Kurz vor der Pause dann beinahe der Schock für Grün-Weiß, doch ein Kofpball von Gkezos landete aus guter Position direkt in den Armen des Austria-Goalies.

Nach dem Seitenwechsel sah sich die Austria aus Lustenau gleich einer Drangphase der Gäste ausgesetzt. Die Kärntner investierten jetzt mehr und wollten unbedingt in Führung gehen. Alleine Domenik Schierl war es zu verdanken, dass man nicht schnell in Rückstand geriet. Cvetkos (51.), Maciejweski (57.) und Markelic (64.) prüften alle den Austrianer, doch in allen Duellen blieb er Sieger. In der 67. Minute wäre er dann gegen einen Kopfball vom umtriebigen Gzekos machtlos gewesen, doch Brandon Baiye klärte auf der Linie (67.). Zwei Minuten später jubelten die zugelassenen Zuschauer im Stadion, doch ein Treffer von Haris Tabakovic wurde aufgrund von Abseits nicht gezählt (69). Gerade als sich dann wieder eine Partie auf Augenhöhe entwickelt wollte, gingen die Gäste durch Markus Rusek in Führung (74.). Die Austria ging dadurch k.o. ein Aufbäumen war nicht mehr drin. In der 81. Minute hätte dann Markus Pink alles klar machen können, doch der Klagenfurt Stürmer scheiterte vom Elfmeterpunkt an Domenik Schierl - dem stärksten Austrianer an diesem Fußballnachmittag. In der Nachspielzeit durfte der Klagenfurter aber doch noch jubeln. Die Lustenauer verteidigten eine Ecke schlecht und aus kürzerster Distanz traf Pink dann zum 0:2 Endstand.

Die Austria erwarten noch vier schwere Runden in dieser Seuchensaison. Jetzt ist es an den Spielern noch für positive Schlagzeilen zu sorgen. Die nächste Möglichkeit gibt es am Samstag zuhause gegen den SKU Amstetten.

Team VS. Team 2

19.02.2022

Samstag, 14:30 Uhr

2
9
T
1
7
S
2
8
M
Hotel Gotthard
Hotel Gotthard
Hotel Gotthard

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser-Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Internet: www.austria-lustenau.at
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsoren