Bittere Niederlage gegen den SV Lafnitz

Montag, 22 Februar 2021
(c) K. Mittelberger (c) K. Mittelberger

Sichtlich enttäuscht verließ das Team von Alexander Kiene nach dem Spiel gegen den Tabellenführer aus Lafnitz den Rasen im Reichshofstadion. Über weite Strecken des Spiels war man das dominanter Team und hatte den Gast aus der Steiermark fest im Griff. Doch ein Ausschluss nach einer Stunde veränderte alles und zeigte am Schluss wie brutal Fußball sein kann.

In den ersten Minuten waren die Lafnitzer präsenter, doch erstmals ein wenig Gefahr kam nach einem Freistoß von Brandon Baiye auf, doch sein Schuss war zu zentral, Zingl konnte zur Ecke abwehren. Auf der eigenen Seite stand die grün-weiße Abwehr sicher und ließ keine wirkliche Möglichkeit zu. Mit Fortdauer der Partie kippte die Partie in Richtung der Hausherren und man hatte nach 20 Minuten eine weitere gute Chance durch Haris Tabakovic. Vorbereitet wurde die Möglichkeit durch Jan Stefanon, der sein Startelfdebüt feierte. Alexander Kiene hatte seine Startelf außerdem auf zwei weiteren Positionen verändert - Christoph Freitag und Till Cissokho durften von Beginn an ran. Weniger als 60 Sekunden nach der Möglichkeit von Tabakovic scheiterte Wallace mit seinem Schuss an Stefan Umjenovic, der auf der Linie retten konnte. Die Austria nützte das Momentum durch diese Doppelchance und erzielte mit der dritten Möglichkeit innerhalb von 120 Sekunden dann die Führung. Brandon Baiye setzte sich links stark durch und bediente den Torgaranten Haris Tabakovic in der Mitte (21.). Die Lafnitzer selbst agierten zu passiv, kamen erst nach einer halben Stunde durch Gremsl zum ersten Abschluss, doch Schierl parierte sicher. Die beste Möglichkeit der Gäste hatte dann Wohlmuth, der aus dem Rückraum einfach einmal drauf hielt, doch Matthias Maak klärte mit dem Oberschenkel zur Ecke.

Der Austria gelang dann in der zweiten Hälfte ein Start nach Maß. Jan Stefanon nützte den sich bietenden Raum auf dem rechten Flügel, ließ alle Gegner stehen und traf erstmals im grün-weißen Trikot zur 2:0 Führung. Als Konsequenz des zweiten Treffers hingen die Gäste aus Lafnitz ein wenig in den Seilen. Eine wirkliche Spielidee wollte nicht aufkommen, die Partie schien bereits entschieden. Doch dann verhalf ein Standard den Gästen zurück ins Spiel zu finden. Till Cissokho stoppte seinen Gegenspieler unsanft, den anschließenden Freistoß von Kröpfl verwertete Tomka am zweiten Pfosten völlig alleingelassen (59.). Damit leider nicht genug, direkt nach Wiederanpfiff agierte Till Cissokho unkonzentriert und ermöglichte den Lafnitzer den nächsten Angriff, den er nur mit einem Foul im Strafraum stoppen konnte. Die Konsequenz Gelb-Rot und Elfmeter für die Gäste, den Patrick Bürgler sicher verwandelte (60.). Die sicher geglaubten drei Punkte hatten sich in einen Punkt verwandelt, in Unterzahl musste man nun doppelt dagegen halten. Aber die Austria blieb aktiv und hätte durch Pius Grabher und Alex Ranacher alles klar machen können. Doch beide konnten ihre Abschlüsse nicht im Netz unterbringen. Dann die hässliche und brutale Seite des Fußballs - auf der anderen Seite nützte Mario Kröpfl den sich bietenden Platz und setzte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Ball gefühlvoll ins Tor (86.).

Eine starke Leistung der Austria wird am Ende nicht belohnt. Individuelle Fehler kosten aller Wahrscheinlichkeit nach drei Punkte. Aber das ist Fußball - ein anderes Mal wird Grün-Weiß einem anderen Team die brutale Seite des Fußballs aufzeigen. Mit dem Spiel gegen Lafnitz ist nun offiziell auch die Hinrunde der Liga beendet. Man startet wieder von vorne und daher lautet der erste Gegner in der Rückrunde SV Horn. Gespielt wird am Freitag (26.02.2021) um 18:30 Uhr. 

Team VS. Team 2

05.03.2021

Freitag, 18:30 Uhr

0
3
S
2
7
M
Hotel Gotthard
Hotel Gotthard
Hotel Gotthard
Planet Pure

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Internet: www.austria-lustenau.at
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsoren