Austria muss sich zuhause mit 1:2 geschlagen geben

Samstag, 27 Juni 2020

Die Austria verliert gegen den SV Horn das vierte Spiel in Folge und konnte so Trainer Roman Mählich kein Abschiesgeschenk machen. Doch an der Leistung lag es dieses Mal nicht - fehlendes Glück und klare Fehlentscheidung verhinderten Punkte.

Das Spiel begann aufgrund eines Gewitters leicht verspätet und zunächst nur mit lauem Gekicke. Es dauerte eine gute Viertelstunde bis Grün-Weiß zur ersten Chance kam. Wie üblich war es Roinvaldo, der die Führung auf dem Fuß hatte, doch der Brasilianer entschied sich für einen Heber anstatt gezielt draufzuhalten und so blieb es beim 0:0. Nur wenige Sekunden später hätte Bojan Avramovic abschließen können, doch dieser entschied sich für einen Pass auf Pius Grabher, der nicht genügend Druck hinter den Ball brachte (15.). Nach etwas mehr als 20 Minuten hatten dann die Gäste die erste große Möglichkeit, doch Domenik Schierl parierte sensationell gegen Redzic zur Ecke. Doch genau diese Ecke sollte dann zur Führung für die Gäste führen. Philipp Siegl staubte aus kurzer Distanz ab, als zuvor die Austria zweimal nicht klären konnte. Die Austria ließ sich nicht beirren und wollte wieder Druck auf die Gäste aufbauen, doch Schiedsrichtier Jäger entschied mit einer mehr als fragwürdigen Entscheidung knappe fünf MInuten nach der Führung auf Elfmeter für die Gäste. Florian Sittsam nahm das Geschenk an und verwandelte zum 0:2. Wenige Minuten später stand wieder Jäger im Mittelpunkt als er einen regulären Treffer von Ronivaldo aberkannte. Kurz vor der Pause hätte der Brasilianer eigentlich den Anschluss machen müssen, doch erneut wollte es der Goalgetter zu schön machen und sein Heber ging über das Tor.

In der zweiten Halbzeit spielte nur noch Grün-Weiß, die Horner wollten das Ergebnis unbedingt verwalten und über die Zeit bringen. Echte Torchancen blieben aber zunächst aus, erst mit der Einwechslung von Wallace kam neuer Schwung und Zug zum Tor. Der Brasilianer war es auch der Ronivaldo ideal bediente und dem Torschützen vom Dienst seinen 68. Treffer im Austria-Dress ermöglichte. Die Austria versuchte nun alles, um doch noch zumindest einen Punkt mitzunehmen, doch Möglichkeiten von Wallace und Grujcic blieben ungenützt. Die Horner ihrerseits ließen ebenfalls zwei sehr gute Möglichkeiten für die endgültige Entscheidung aus.

Am Ende verabschiedet sich Roman Mählich also leider mit einer Niederlage aus Lustenau. Grün-Weiß muss jetzt aber sofort den Blick nach vorne richten und endlich einen Weg aus dieser Abwärtsspirale finden. Das nächste Spiel steigt am kommenden Freitag, 03. Juli, gegen den FC Liefering.

Team VS. Team 2

26.09.2020

Samstag, 14:00 Uhr

1
9
S
2
9
M
Hotel Gotthard
Planet Pure
Hotel Gotthard
Hotel Gotthard

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Internet: www.austria-lustenau.at
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren