„Schnapsidee“ von Florian Fritsch, SC Austria Lustenau und der Destillerie Freihof ein voller Erfolg: Aus 8.500 Liter Alkoholspenden wurden über 3.000 Liter Desinfektionsmittel!

Freitag, 03 April 2020

Aus Alt-Spirituosen wurde Desinfektionsmittel für Sanitätsdienste und Verwaltungseinrichtungen: dem Aufruf, Alkohol zu spenden, sind hunderte Vorarlberger gefolgt. Eine Woche lang haben Helfer die Spenden zusammen getragen. Das Ergebnis ist sensationell, kamen am Ende doch mehr als 8.000 Liter zusammen.


Elf Spieler des SC Austria Lustenau sind in der letzten Woche über 100 Vorarlberger Haushalte angefahren und haben bei Menschen der Risikogruppe Alkohol eingesammelt. Zeitgleich stapelten sich vor dem Haupteingang der Destillerie Freihof die alten Schnäpse, die die Bevölkerung direkt abgegeben hatte. Mit weiteren Helfern der Austria wurden in den letzten Tagen nun hunderte Flaschen beim Traditionsunternehmen aus Lustenau entleert und weiterverarbeitet.

Erwartungen übertroffen
Dass schlussendlich eine derart große Menge an Whisky, Gin, Wodka, Schnaps und Rum gespendet wurde, hat alle Beteiligten überrascht. „Wir hätten nie mit einem so großen Echo aus der Bevölkerung gerechnet. Diese Solidarität hat uns alle motiviert, viele Spieler haben nach dem eigentlichen Ende der Aktion noch einmal Alkohol eingesammelt. Danke an alle jene, die uns unterstützt haben“, so Geschäftsführer Vincent Baur.

Miteinander einen wertvollen Beitrag leisten
„Wir brennen für das, was wir tun.“ – Das Credo der Destillerie Freihof bewahrheitet sich nicht zuletzt auch im Zuge der bemerkenswerten Gemeinschaftsaktion! „Ich darf an dieser Stelle den großzügigen Spendern, aber ebenso meinen Mitarbeitern in der Destillerie ein herzliches Dankeschön aussprechen. Unser gesamtes Team hat keine Sekunde gezögert, wortwörtlich anzupacken und zu helfen, wo es kann“, zeigt sich Geschäftsführer Johann Drexel stolz. So lief die Herstellung und Abfüllung des Desinfektionsmittels im traditionsreichen Lustenauer Unternehmen auf Hochtouren. „Bereits innerhalb der kommenden beiden Wochen können wir das Erzeugnis nun den Vorarlberger Gemeinden zur Verfügung stellen“, freut sich Drexel. 

drexel und fritsch„Wie können wir am schnellsten helfen?“
Initiiert und finanziell unterstützt wurde die Aktion durch den Unternehmer Florian Fritsch, der mit seinem Unternehmen Fritsch & Co. auch die Kinder- und Jugendarbeit der Austria Lustenau fördert. „Ganz nach meinem Motto ‚Stop talking, just do it‘ war es nie die Frage ob wir helfen, sondern wie wir das am schnellsten tun können. Mein besonderer Dank gilt allen Spendern von Alt-Alkohol, die uns hierbei unterstützt haben! Es freut uns, dass wir gemeinsam auf diese Weise einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Gesamtsituation leisten können und hoffen, bald wieder zur Normalität zurückkehren zu können“, erklärt Florian Fritsch, CEO von Fritsch & Co.

 

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Internet: www.austria-lustenau.at
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren