Austria Lustenau startet internationale Fußball-Kooperation Investitionen in Spielerqualität und Nachwuchsförderung

Mittwoch, 19 Juni 2019

Der SC Austria Lustenau geht innovative Wege in die Zukunft. Die sportlichen Möglichkeiten sollen durch eine internationale Kooperation verbessert werden, erklärt Vorstandssprecher Bernd Bösch. „Durch diese grenzüberschreitende Fußball-Allianz erhalten wir eine neue Qualität für unsere Spieler, Trainer, Zuschauer und Sponsoren. Die Kooperation eröffnet  Möglichkeiten, die wir uns als kleiner regionaler Fußballverein alleine nicht leisten könnten.“ Neben der sportlichen Zusammenarbeit bringt diese strategische Partnerschaft mit dem Schweizer Fußball Unternehmer Ahmet Schaefer  auch zusätzliche Budgetmittel für die Entwicklung von Mannschaft, Spielern und Nachwuchsarbeit.

Partner dieser internationalen Kooperation sind  Fußballvereine, die in einem vergleichbaren Level wie die Austria angesiedelt sind. Der französische Fußballverein Clermont Foot  63 (2. Liga) und  ein dänischer Verein, welcher zeitnah bekannt gegeben wird, bilden künftig gemeinsam mit der Lustenauer Austria ein völlig neues Fußball-Netzwerk. Im Vordergrund steht die sportliche Zusammenarbeit von mehreren regional stark verankerten Fußballclubs, um gemeinsam die Qualität in den Mannschaften zu heben. Dazu gehören zum Beispiel der Austausch von Erfahrungen und Kompetenzen, aber auch von Spielern oder die gemeinsame Nutzung von Experten und Spezialcoaches. 

Die Zusammenarbeit beschränkt sich nicht nur auf den Profi-Bereich, erklärt Vorstandssprecher Bernd Bösch, dem die Teamarbeit innerhalb des Vereins und die vereinsübergreifende Kooperation wichtige Anliegen sind.  „Wir werden auch im Scouting, mit einer eigenen Spielerdatenbank, bei der Videoanalyse, der Aus- und Weiterbildung des Trainerteams, im Nachwuchs und im Marketing und Verkauf eng zusammenarbeiten.“ Darüber hinaus ist auch geplant, im Bereich der Organisation Synergien zu nützen - etwa durch eine Zusammenarbeit im Ticketing und durch gemeinsame Marketingaktivitäten.

Ein Verein mit Herz und Tradition
Initiator und Triebfeder der Fußball-Kooperation ist der Schweizer Ahmet Schäfer. Seine Vision ist die Entwicklung von hochkarätigen Fußballspielern aus den Mannschaften regional bestens etablierter Vereine durch eine eng verzahnte internationale Kooperation. Warum sich der neue strategische Partner ausgerechnet für die Austria Lustenau als Kooperationspartner interessiert hat, hängt nicht nur mit dem sportlichen Potential der Lustenauer zusammen: „Die Lustenauer Austria mit all ihren Facetten – Fußballspieler, Fans, Mitglieder, Vereinsführung, Ehrenamtliche – zeichnet sich wie kaum ein anderer Verein durch eine besondere Leidenschaft für Fußball und Teamgeist aus. Dieser unbändige Wille, ein guter Fußballverein zu sein, ist die Voraussetzung dafür, besser werden zu können.“ Das betrifft die erste Mannschaft genauso wie sämtliche Nachwuchsmannschaften.

Ein Verein mit sozialer Verantwortung – regional und nachhaltig
Insofern passt diese Kooperation auch zur Vereinsphilosophie, welche der Verein in den letzten Monaten in der Diskussion mit Sponsoren und Beratern entwickelt hat. „Wir spielen Profifußball und unterliegen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, aber wir sehen auch unsere gesellschaftliche Verantwortung als Ort in dem möglichst viele Kinder und Jugendliche ein Stück Heimat finden und als Verein, welcher der nachhaltigste Fußballclub in Österreich werden will“, erklärt Bernd Bösch.

Motor für den Fußball-Nachwuchs in ganz Vorarlberg
Die Idee dieser Fußballkooperation soll eine positive Dynamik in den gesamten Vorarlberger Fußballnachwuchs bringen.

Die internationale Fußball-Partnerschaft eröffnet nicht nur den Austria-Spielern und dem eigenen Vereins-Nachwuchs neue Chancen, betonen die Vorstandsmitglieder Valentin Drexel und Stephan Muxel. Auch Talente aus der Region sollen von dem neuen Modell profitieren, so ergeben sich zum Beispiel in Verbindung mit der Vorarlberger Fußballakademie zusätzliche Ausbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Auch die Gemeinde Lustenau ist an einem Austausch über die rein sportliche Zusammenarbeit hinaus interessiert. Ein erstes Gespräch hat bereits stattgefunden. „Europäisch denken und  regional erfolgreich sein“ – für die Lustenauer Austria mehr als nur ein Schlagwort. Im Sinne der regionalen Verankerung des Lustenauer Traditions-Vereins legt die Vereinsführung großen Wert auf die Abstimmung mit der Marktgemeinde Lustenau, erklärt das Vorstandmitglied Sepp Bayer.

Basis für wirtschaftliche Entwicklung
Mit dieser Kooperation steht der SC Austria Lustenau auf einer gesunden Basis und kann sich wirtschaftlich und sportlich solide weiterentwickeln, ohne die Ideale seiner Gründer vor über 100 Jahren aufgeben zu müssen. Bernd Bösch: „In der Allianz mit den beiden anderen Vereinen wird es für uns längerfristig auch möglich, nachhaltig Transfererlöse zu erzielen. Diese sollen der Austria Wachstum und wirtschaftliche Stabilität bringen. Unser Partner, namentlich Ahmet Schaefer, Eigentümer von Clermont Foot 63, bringt neue, junge Spieler aus dem internationalen Netzwerk, Know-How und finanzielle Mittel als Anschubfinanzierung für den Ausbau der sportlichen Qualität ein.“

Einen Vorteil der grenzüberschreitenden Vernetzung sieht Vorstandsmitglied Christoph Wirnsperger auch in neuen Möglichkeiten für Sponsoren, die künftig eine größere Plattform nützen können. „Frankreich und Dänemark bieten für Vorarlberger Unternehmen durchaus interessante Möglichkeiten, in neue Märkte eintreten oder bestehende Märkte besser durchdringen zu können.“

Damit entsteht für alle an der Kooperation Beteiligten eine Win-to-Win-Situation, die der Lustenauer Austria insgesamt dazu verhelfen soll, die nächsten sportlichen Ziele zu erreichen.

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren