Stellungnahme scheidender Vorstand

Donnerstag, 31 Januar 2019

Geschätzte Medienvertreter,
 
der scheidende Vorstand des SC Austria Lustenau möchte zur gestrigen Stellungnahme der Gruppe um Bernd Bösch wie folgt Position beziehen:

  • Weiterhin steht beim Vorgehen unserer Gruppe einzig und allein das Wohlergehen der Austria im Mittelpunkt.
  • Wir werden daher weiterhin nur interne und keine öffentlichen Diskussionen führen.
  • Schon gar nicht werden wir die Gruppe um Bernd Bösch in der Öffentlichkeit angreifen. 

Die Austria war zum Zeitpunkt der JHV am 18. Januar 2019 ein kerngesunder Verein (und ist es auch heute, zwei Wochen später),

  • der keinen einzigen Kredit zu bedienen hat,
  • der jede Rechnung und jedes Gehalt pünktlich bezahlt
  • und der für eventuelle Verluste am Ende der Saison über eine Bankgarantie des Präsidenten verfügt.  

Wir wehren uns daher mit aller Kraft gegen jeden Versuch, die Austria als Sanierungsfall darzustellen und damit dem Verein einen unwiederbringlichen Schaden zuzufügen.

Auch wehren wir uns gegen den Vorwurf, dass Hubert Nagel es ablehnt, den Verein schuldenfrei zu übergeben. Dieser Vorwurf entbehrt jeder sachlichen Grundlage.

Hubert Nagel hat der Gruppe um Bernd Bösch zwei mögliche Varianten einer Übernahme angeboten:

  • Variante 1: Nagel stellt den Verein schuldenfrei. Für die Summe, der er dafür zuschießt, geht der neue Vorstand die Verpflichtung ein, diesen Betrag aus künftigen Erlösen (das können, müssen aber nicht Transfererlöse sein) innerhalb eines definierten Zeitraums zurückzuzahlen.

  • Oder Variante 2: Die neue Gruppe übernimmt den Verein per sofort mit allen Verpflichtungen, aber auch allen Rechten (u.a. am Spielerkader).

Beide Varianten sind aus unserer Sicht fair und entsprechen unserer Zusage, gute Startvoraussetzungen für eine neue Vereinsführung zu schaffen. Da das Team um Bernd Bösch seit November Einsicht in die Finanzen der Austria nehmen konnte, gibt es auch keinerlei finanzielle Unklarheiten. Bernd Bösch und sein Team können also die Führung jederzeit übernehmen.

Die Variante, dass Hubert Nagel die Haftung für Verpflichtungen, die unter einer neuen Führung bis Ende der Saison entstehen, übernimmt, aber gleichzeitig über keinerlei Ansprüche aus zukünftigen Erlösen verfügt, lehnen wir aus nachvollziehbaren Gründen ab.  
  
Wir sind weiterhin an einer Lösung mit der Gruppe um Bernd Bösch zum Wohle der Austria interessiert. Ein «Comeback» des scheidenden Vorstands schließen wir dezidiert aus. 
 
Mit freundlichen Grüßen,
der scheidende Vorstand der Austria

Newsletter Anmeldung

Teilestore.at

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Stadion: +43 (0) 5577 / 85 535
Internet: www.austria-lustenau.at
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sponsoren